Sonntag, 18. September 2011

UBS-Skandal: Verlust noch höher

Der inhaftierte UBS-Spekulant hat noch mehr Geld als ursprünglich bekannt verzockt. Der von Händler Kweku Adoboli verursachte Verlust liege bei 2,3 Milliarden Dollar (rund 1,67 Mrd Euro), teilte die Bank am Sonntag mit. Bisher war von rund zwei Milliarden die Rede gewesen.

stol