Dienstag, 07. April 2015

Umweltgelder fließen in neue Wasserleitung & Co.

Umweltgelder für das Kraftwerk von St. Florian in Laag in einer Gesamthöhe von 2,5 Millionen Euro hat die SF Energy GmbH an die Gemeinden Neumarkt, Salurn, Altrei und an das Land überwiesen.

Die Umweltgelder für das Kraftwerk St. Florian kommen den Gemeinden gerade recht.
Badge Local
Die Umweltgelder für das Kraftwerk St. Florian kommen den Gemeinden gerade recht. - Foto: © D

Im vergangenen November hat das Land eine eigene Vereinbarung mit der Gesellschaft SF Energy GmbH getroffen, um an die Gemeinden Neumarkt, Salurn und Altrei einen Vorschuss der versprochenen Umweltgelder auszahlen zu können.

Zuvor hatte die Landesregierung die Auszahlung von Umweltgeldern für das Kraftwerk St. Florian in Laag bei Neumarkt in einer Höhe von rund 2,5 Millionen Euro für den Zeitraum von 2011 bis 2013 beschlossen. Davon entfallen rund 1,7 Millionen an die Gemeinden Neumarkt, Salurn und Altrei und 800.000 Euro an das Land.

 

Geld für Umweltpläne

Vor kurzem hat die SF Energy GmbH die Umweltgelder an die drei Ufergemeinden und das Land überwiesen, nachdem alle dafür notwendigen Verwaltungsschritte - von der Erstellung der Umweltpläne durch den E-Werksbeirat bis hin zur Unterzeichung und Registrierung des entsprechenden Einvernehmensprotokolles - vollzogen worden sind.  

"Ich bin sehr erfreut darüber, dass die Südtiroler Gemeinden die Umweltgelder erhalten haben", so Landesrat Richard Theiner.

Nun könnten die drei Ufergemeinden ihre, in den Umweltplänen definierten, Projekte realisieren, wie zum Beispiel die Errichtung einer Trinkwasserleitung in Gfrill, den Bau einer UV-Anlage zur Reinigung des Trinkwassers in Altrei und die Realisierung der Naherholungszone "Trudnerbach" in Neumarkt.

stol

stol