Freitag, 15. Mai 2015

Unfallgefahr: Ikea ruft Kinderschutzgitter zurück

Der schwedische Möbelhändler Ikea ruft Kinderschutzgitter zum Festklemmen wegen Konstruktionsmängeln zurück. Das Gitter Patrull Klämma (früher Patrull Smidig) wird in Türrahmen oder zwischen Wänden festgeklemmt. Laut der deutschen Ikea-Tochtergesellschaft komme es vor, dass die Spannung nicht ausreiche, um das Gitter in Position zu halten.

Der schwedische Großkonzern Ikea hat eine Rückrufaktion gestartet.
Der schwedische Großkonzern Ikea hat eine Rückrufaktion gestartet. - Foto: © APA/DPA

Wie die Firmenleitung am Dienstag in Hofheim bei Frankfurt mitteilte, sei außerdem sei die untere Metallstange eine mögliche Stolperfalle. Das Gitter sollte deshalb nicht am oberen Absatz von Treppen eingesetzt werden.

Dem Unternehmen sind nach eigenen Angaben drei Fälle bekannt, bei denen sich Kinder durch einen Sturz verletzt haben.

Ikea bietet Kunden an, das Gitter zurückzunehmen und den vollen Kaufpreis zu erstatten.

Patrull Klämma werde zwar weiter verkauft, aber mit dem Warnhinweis versehen, es nur in Türrahmen oder am Fuß von Treppen einzusetzen. Insgesamt werde die Konstruktion überarbeitet, sagte ein Sprecher.

Das Gitter ist seit 1995 im Sortiment.

dpa

stol