Dienstag, 07. Mai 2019

UniCredit bereitet Reduzierung von Fineco-Anteil vor

Die Aufsichtsräte von UniCredit und der Online-Bank Fineco haben eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die zur „vollen Unabhängigkeit“ von Fineco führen sollen. „UniCredit wird kurzfristig jede Marktgelegenheit in Zusammenhang mit seiner Beteiligung nutzen“, so die Bank-Austria-Mutter in einer Presseaussendung am Dienstag.

UniCredit hält noch eine 35-prozentige Beteiligung an Fineco.
UniCredit hält noch eine 35-prozentige Beteiligung an Fineco. - Foto: © shutterstock

UniCredit hält noch eine 35-prozentige Beteiligung an Fineco. Derzeit gäbe es nur „beschränkte Synergien“ zwischen der seit 2014 an der Mailänder Börse notierten Fineco und UniCredit, hieß es in der Presseaussendung.

UniCredit hatte im Oktober 2016 im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens einen 20-prozentigen Anteil an Fineco verkauft und damit 552 Millionen Euro kassiert. Schon im Juli 2016 hatte sich die UniCredit von einem zehnprozentigen Anteil an Fineco getrennt.

apa

stol