Freitag, 03. August 2012

UniCredit zahlt in Steuerbetrugsaffäre 264 Mio.

UniCredit hat dem italienischen Staat 264,5 Mio. Euro bezahlt, um eine Kontroverse rund um die „Brontos“ genannte Betrugsaffäre um Finanzoperationen abzuschließen, in die auch der frühere UniCredit-Chef Alessandro Profumo verwickelt ist.

stol