Samstag, 02. November 2019

Urlaub am Hof nur bei echtem Bauer

Bevor mit dem abgeänderten Gesetz „Raum und Landschaft“ am 1. Juli 2020 der Riegel zur Vergrößerung der Hofstelle auf 1500 Kubikmeter aufgeht, schiebt Landesrat Arnold Schuler der Spekulation einen Riegel vor. Das berichten die „Dolomiten“ am Samstag.

„Urlaub am Bauernhof  soll nur mehr dort erlaubt sein, wo Bauer und Bäuerin wohnen und den Hof auch bearbeiten“, sagt Landesrat Arnold Schuler.
Badge Local
„Urlaub am Bauernhof soll nur mehr dort erlaubt sein, wo Bauer und Bäuerin wohnen und den Hof auch bearbeiten“, sagt Landesrat Arnold Schuler. - Foto: © Frieder Blickle

„Urlaub am Bauernhof soll nur mehr dort erlaubt sein, wo Bauer und Bäuerin wohnen und den Hof auch bearbeiten“, betont der Landesrat.

Eingeführt wird dies im Frühjahr 2020 mit dem neuen Landesgesetz zum Urlaub auf dem Bauernhof.

„8,6 Prozent der Nächtigungen gehen auf das Konto vom Urlaub auf dem Bauernhof“, sagt Schuler. „Urlaub am Bauernhof soll ein Zuerwerb für den Bauern bleiben und das Einkommen der kleinstrukturierten Landwirtschaft aufbessern. Daher will ich diesen Zuerwerb viel stärker an die landwirtschaftliche Tätigkeit verknüpfen und das Ganze restriktiver handhaben“.

Aber warum ist dies nötig?
„Wir haben jetzt schon Situationen, die, um es milde zu formulieren, grenzwertig sind und wo die landwirtschaftliche Tätigkeit nicht im Vordergrund steht“, so Schuler.


d/lu