Donnerstag, 14. April 2011

US-Banken blühen Strafen wegen Pfusch bei Hauspfändungen

Die fehlerhaften Zwangsvollstreckungen von abertausenden Eigenheimen in den USA haben ein Nachspiel: Die US-Bankenregulierer haben insgesamt 16 Kreditinstitute und von ihnen beauftragte Dienstleister an die Kandare genommen. Sie sollen die geprellten Hausbesitzer entschädigen und dafür sorgen, dass Pfändungen bei säumigen Schuldnern künftig sauber ablaufen.

stol