Mittwoch, 29. April 2015

US-Notenbank bleibt bei Zeitpunkt für Zinswende vage

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hält sich ihre geldpolitischen Optionen weiter offen und lässt die Finanzmärkte damit im Unklaren.

Foto: © shutterstock

Konkrete Hinweise auf den Zeitpunkt für die erste Zinserhöhung seit der Finanzkrise gaben die Währungshüter am Mittwoch im Anschluss an ihre zweitägige Sitzung in Washington nicht. Der Leitzins bleibt vorerst auf dem Rekordtief zwischen null und 0,25 Prozent. Dort liegt er seit Ende 2008. Die Notenbank hatte Anleger bereits auf eine nahende Zinswende vorbereitet.

Die US-Wirtschaft verlor zuletzt aber wieder an Schwung. Viele Experten zweifeln deshalb mittlerweile an einer raschen Straffung der Geldpolitik.

dpa

stol