Mittwoch, 19. Mai 2021

US-Pipelinebetreiber bezahlte Hackern Lösegeld

Der Betreiber der größten US-Benzin-Pipeline Colonial hat erstmals öffentlich eine millionenschwere Lösegeldzahlung an Computer-Hacker eingeräumt. Er habe die Zahlung in Höhe von 4,4 Millionen Dollar (3,6 Mio. Euro) autorisiert, sagte Colonial-Chef Joseph Blount dem „Wall Street Journal“. „Ich weiß, dass es eine hochkontroverse Entscheidung war.“ Colonial hatte den Betrieb der wichtigen Pipeline zeitweise komplett eingestellt.

Der Schaden geht weit über die Lösegeldzahlung hinaus. - Foto: © APA/AFP / DREW ANGERER









apa