Mittwoch, 04. April 2018

Verspätete Vegetation: 4 Jahre im Vergleich

Weinbauern sind bereits auf den Feldern um das Wachstum der Trauben genau zu beobachten und zu unterstützen. In diesem Jahr beginnen die Reben erst jetzt zu treiben. In den Jahren zuvor war das etwas anders, denn da waren um diese Zeit bereits die Blätter zu sehen, wie eine Gegenüberstellung des Pfannenstielhofs auf Facebook zeigt.

Die 4 Bilder zeigen Unterschiede in der Vegetation der letzten 4 Jahre. - Foto: Facebook/Pfannstielhof
Badge Local
Die 4 Bilder zeigen Unterschiede in der Vegetation der letzten 4 Jahre. - Foto: Facebook/Pfannstielhof

Der Pfannenstielhof hat auf seiner Facebook-Seite Fotos von Reben des laufenden und der vergangenen Jahre gepostet. Alle Bilder sind am 31. März aufgenommen worden und zeigen die Vegetation im Vergleich.

Der März 2015 war in ganz Südtirol überdurchschnittlich mild. Im Großteil des Landes war es jedoch ein bisschen trocken. Am 31. März hatte es damals 23 Grad, beschreiben die Weinbauern. Auf dem Bild ist genau zu erkennen, dass das Wachstum der Pflanzen gerade erst begonnen hat.

Im darauffolgenden Jahr 2016 handelte es sich laut Pfannenstielhof beim März um einen typischen Übergangsmonat zwischen Winter und Frühling. In der ersten Monatshälfte war es relativ kühl, am 5. März schneite es sogar in Bozen.

Das Jahr 2017 hingegen stellte einen Wärmerekord auf: Bereits im März wurden in Bozen 25 Grad gemessen. Auf dem Bild ist zu sehen, wie die Blätter aus den Reben des Pfannenstielhofs sprießen und wie grün es im Umfeld bereits ist.

Im Jahr 2018 schaut es mit dem Wachstum der Pflanzen den Bildern zufolge eher schlecht aus. Nur kleine Triebe sind an den Reben zu erkennen. Der Landeswetterdienst spricht auch vom kühlsten März seit 5 Jahren. Am wärmsten war es am 28. März mit 18,5 Grad Celsius.

stol 

stol