Freitag, 23. April 2021

Vespa wird 75 Jahre alt

Am Tag seines 75. Geburtstags feiert die Motorroller-Marke Vespa die Schwelle von 19 Millionen Fahrzeuge, die kontinuierlich seit 1946 produziert wurden. Zum Jubiläum bringt der Motorrollerkonzern Piaggio, Eigentümer der Marke, die Sondermodelle Vespa GTS 300 75th und Vespa Primavera auf den Markt. Der Vespa-Roller wird in 83 Ländern der Welt verkauft. In den vergangenen 10 Jahren wurden 1,8 Millionen Vespa-Roller abgesetzt, teilte Piaggio mit.

Vespa feiert Jubiläum.
Vespa feiert Jubiläum. - Foto: © APA/AFP / VINCENZO PINTO
Am 23. April 1946 wurde der erste Vespa-Roller zum Patent angemeldet. Mit dem Startschuss zur ersten Serienproduktion der Vespa 98cc begann die Erfolgsstory. Entworfen wurde der Kultroller vom italienischen Ingenieur Corradino D'Ascanio, der eigentlich Hubschrauber bauen wollte.

Als ehemaliger Konstrukteur von Kriegsflugzeugen wollte er ein einfaches, sparsames und leicht benutzbares Fahrzeug anfertigen und konstruierte auf einem vom Krieg zerstörten Fabriksgelände in der toskanischen Stadt Pontedera im Auftrag des Unternehmers Enrico Piaggio etwas Neuartiges.

Bald begann ihr Siegeszug um die halbe Welt - bis nach Hollywood. Auf einer Vespa war das Traumpaar Gregory Peck und Audrey Hepburn in dem Erfolgsstreifen „Ein Herz und eine Krone“ aus dem Jahr 1953 durch Rom geknattert - Fahrtwind in den Haaren, Lebenslust in den Augen. Als Liebeserklärung an den italienischen Motorroller ging die Szene ins kollektive Gedächtnis Italiens ein. Noch heute ist es in Rom und Neapel leichter, mit dem Motorroller voranzukommen als per Bus oder Auto.

Piaggio feiert heuer nicht nur den Vespa-Geburtstag. 100 Jahre alt wird 2021 die zum italienischen Konzern gehörende Motorradmarke Moto Guzzi. Piaggio hatte 2005 den lombardischen Motorradhersteller übernommen und ihn saniert.

apa

Alle Meldungen zu: