Montag, 12. Juli 2021

VOG lanciert die „Kirschen der Alpen“

Der Verband der Südtiroler Obstgenossenschaften erweitert sein breites Apfelsortiment um das beliebteste Sommerobst der Konsumenten: die Kirschen. Auf lokaler Ebene werden sie unter anderem in den Detailgeschäften der Genossenschaften angeboten.

Kirschen erfreuen sich in Südtirol großer Beliebtheit.
Badge Local
Kirschen erfreuen sich in Südtirol großer Beliebtheit. - Foto: © shutterstock
Ab Anfang Juli wird das Segment der Qualitätskirschen um die „Kirschen der Alpen“, der neuen VOG-Marke für die Kirschen des Verbandes, reicher sein.

„Wir freuen uns über dieses Debüt in einem neuen Marktsegment, mit den von unseren Mitgliedern produzierten Kirschen“, unterstreicht Walter Pardatscher, Direktor des Verbandes VOG. „Das Projekt wurde sorgfältig ausgearbeitet. Jetzt endlich ist der Moment gekommen, es dem Markt zu präsentieren. Innovation ist seit jeher Teil der DNA des Verbandes und deshalb passt dieses neue Produkt hervorragend in unser Sortiment. Die Kirschen werden von unseren Bauern mit derselben Leidenschaft und Professionalität produziert wie unsere Äpfel.“



Derzeit umfasst das VOG-Kirschenprojekt knapp 25 Hektar, die sich auf über 600 m Meereshöhe befinden und auf denen vorwiegend die beiden Sorten Regina und Kordia angebaut werden. Die Sorte Regina ist groß, kirschrot glänzend und schmeckt säuerlich süß. Die Sorte Kordia ist an der typischen Herzform erkennbar, der dunkelroten Farbe, dem knackigen Fruchtfleisch und dem ausgewogenen, süßen Geschmack mit einer erfrischenden Säurenote.

„Zwischen den Kirschanlagen in der Ebene und hier in den Südtiroler Bergen gibt es einige Unterschiede. In der Höhe bauen wir spät reifende, dunklere Sorten an. Dank der vielen Sonne und der Höhenlage sind diese Kirschen außerdem süßer und aromatischer im Geschmack“, erklärt Thomas Linger, der seine Kirschen in Gfrill auf 1000 m Meereshöhe anbaut.

Insgesamt kann dabei in diesem Jahr mit einer Erntemenge von rund 200 Tonnen gerechnet werden. Die heurige Menge fällt aufgrund der aufgetretenen Frostschäden um ca. 30 Prozent kleiner aus als ursprünglich erwartet. Am Markt punkten die Kirschen des Verbandes mit ihrer Fruchtgröße und ihren besonders guten Geschmackseigenschaften, die sie in erster Linie ihrer Höhenlage verdanken. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der VOG-Kirschen ist der Vermarktungszeitraum von Anfang Juli bis Anfang August: Zu diesem Zeitpunkt ist ein Großteil der Mitbewerber nämlich nicht mehr am Markt aktiv.

Markenauftritt kommuniziert Herkunft

Um die VOG-Kirschen erfolgreich einzuführen und die Position am Markt zu stärken, wurde vor dem Verkaufsstart im Verband an der Entwicklung eines passenden Markenauftritts gearbeitet. Dem Endkonsumenten präsentieren sich die Kirschen fortan als „Kirschen der Alpen“. Damit wird am Verkaufspunkt nicht nur die Produktherkunft kommuniziert, sondern auch eine Verbindung zu Marlene®, der „Tochter der Alpen“ hergestellt.

Als Zielmarkt fungiert zunächst der italienische Markt und es werden der Lebensmitteleinzelhandel sowie der Großmarkt beliefert. Um die Kirschen auch der Südtiroler Bevölkerung zu präsentieren, werden sie auf lokaler Ebene unter anderem in den Detailgeschäften der Genossenschaften angeboten.

Das Kirschenprojekt wird das Produktportfolio des VOG erfolgsversprechend bereichern und die Position des Verbandes als Vorreiter und Anbieter mit starken Marken weiter stärken.

stol