Freitag, 25. Oktober 2019

Volkswagen stellt den neuen Golf 8 vor

Mit der 8. Auflage seines wichtigsten Modells Golf will Volkswagen den Vorsprung als weltgrößter Autohersteller ausbauen und die digitale Vernetzung in der Kompaktklasse verankern.

Volkswagen verknüpft große Hoffnungen mit dem Golf 8.
Volkswagen verknüpft große Hoffnungen mit dem Golf 8. - Foto: © APA (dpa) / Julian Stratenschulte

„Von einem neuen Golf wird in der gesamten Automobilindustrie erwartet, dass er den Maßstab setzt“, sagte Konzernchef Herbert Diess am Donnerstagabend bei der Vorstellung des Wagens in Wolfsburg.

Das Kompaktfahrzeug, das ab Anfang Dezember zunächst in Deutschland und Österreich verkauft wird, soll hohe Erwartungen erfüllen: Es hat neben dem Elektroauto ID.3 eine zentrale Bedeutung für VW. Als reines E-Modell wird es den Golf allerdings künftig nicht mehr geben.

Es sind neben Benziner-, Diesel- und Erdgasmotoren verschiedene Hybridantriebe im Programm. „Die Dieselmotoren haben wir komplett überarbeitet“, sagte Markengeschäftsführer Ralf Brandstätter. Der Selbstzünder werde mit zwei sogenannten SCR-Systemen angeboten, die die Abgase gründlicher reinigen.

„Die Stickoxid-Emissionen können so um bis zu 80 Prozent reduziert werden.“ Mit neuen Hybridmotoren peile man eine durchschnittliche Minderung des CO2-Ausstoßes um bis zu 20 Prozent an. Ziel sei es, hier Standards für die gesamte Branche zu setzen, meinte der VW-Manager zur „Hybrid-Offensive“ des Konzerns.

Sprachsteuerung, Klick oder Touch

Viel zu hohe Stickoxid-Emissionen waren der Dreh- und Angelpunkt des Abgasskandals. Schärfere CO2-Vorschriften der EU wiederum sind im Klimaschutz die zentrale Herausforderung der Autobranche.

Diess sieht verbesserte Verbrennungs- und Hybridmotoren als „wichtigen Zwischenschritt, um unseren Anteil von 1 Prozent am weltweiten CO2-Ausstoß bis 2050 auf null zu senken“. Dass man beim Golf nun keinen ausschließlichen E-Antrieb mehr anbietet, liegt laut VW vor allem an der parallel anlaufenden ID-Familie. „Aus unserer Sicht ergänzen sich diese Produkte“, sagte Brandstätter.

Der 8er soll vor allem die Digitalisierung im Auto voranbringen. „Alles geht über Sprachsteuerung, über einen Klick oder einen Touch“, erklärte Brandstätter. Diess sprach von einem „Tablet auf Rädern“. Dazu gehört auch die Car2x-Kommunikation, wobei der Wagen Daten mit anderen Fahrzeugen oder der Verkehrsinfrastruktur austauscht.

apa