Freitag, 18. November 2016

Von Schinken zu Schinken: San Daniele hilft Norcia

Einige Prosciutto-Hersteller aus dem Friaul übernehmen Rohschinken aus Norcia für die Weiterverarbeitung und unterstützen so die vom Erdbeben betroffenen Kollegen.

Die Hersteller des bekannten Rohschinkens aus San Daniele del Friuli greifen ihren Kollegen aus Norcia unter die Arme.
Die Hersteller des bekannten Rohschinkens aus San Daniele del Friuli greifen ihren Kollegen aus Norcia unter die Arme.

Die Rohschinkenhersteller von San Daniele del Friuli, Heimat des renommierten „Prosciutto San Daniele“, machen für ihre Kollegen aus der Erdbebenstadt Norcia mobil. 60.000 Schinkenkeulen aus den durch das Erdbeben beschädigten Betrieben in Norcia sollen von San-Daniele-Fabriken zur Reifung aufgenommen werden.

Eine entsprechende Genehmigung wurde vom Landwirtschaftsministerium erteilt.

Der „Prosciutto von Norcia“ gilt als schmackhaftes Aushängeschild der Region Umbrien. Mit strengsten Qualitätskontrollen, geschützter Herkunftsbezeichnung und einer gezielten Werbekampagne sind die Hersteller des „Prosciutto di Norcia“ seit Jahren auf Erfolgskurs. Die monatelang zum Trocknen aufgehängten Schinken müssen auf einer Höhe von über 500 Metern reifen und benötigen ein Wechselspiel trockener und feuchter Perioden. Diese Bedingungen sind auch in San Daniele del Friuli vorhanden.

apa

stol