Sonntag, 22. November 2015

VW-Skandal – Rupprechter: Umweltfreundlichere Motoren entwickeln

Der österreichische Umweltminister Andrä Rupprechter (ÖVP) sieht im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW-Autos nun den Konzern gefordert.

ÖVP-Umweltminister Andrä Rupprechter. - Archivbild.
ÖVP-Umweltminister Andrä Rupprechter. - Archivbild. - Foto: © APA

Der VW-Konzern solle seine Energie in die Entwicklung umweltfreundlicherer Antriebssysteme stecken, forderte Rupprechter in der „Pressestunde“ des ORF-Fernsehens heute, Sonntag.
Betroffene Autofahrer müssten keine Strafsteuern bezahlen. Das mutmaßlich betrügerische Vorgehen des Auto-Konzerns sei gerichtsanhängig.

Angesprochen auf die nun angehobenen Abgaswerte, die bei Tests in der Realität statt im Labor erreicht werden sollen, zeigte sich Rupprechter nicht begeistert. Beschlossen hätten diese Normen die Verkehrsminister, sagte er.

apa

stol