Mittwoch, 22. April 2015

VZS: "Aktien der Sparkasse im Sturzflug"

Harsche Kritik übt die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) an der Südtiroler Sparkasse. Und: Die Kleinaktionäre sollen geschlossen an der Aktionärsversammlung am 28. April teilzunehmen.

Badge Local

"Die Kleinaktionäre der Bank wurden in der Vergangenheit darum gebeten, der Bank ihr Vertrauen auszusprechen, indem sie zig Millionen an Kapital in Aktien zeichneten", schreibt die VZS in einer Presseaussendung am Mittwoch. 

Doch: Die Kleinaktionäre seien enttäuscht worden. Die gezeichneten Aktien verloren laut VZS empfindlich an Wert, und, schlimmer noch, seien praktisch unverkäuflich. 

Am 28. April findet die Aktionärsversammlung statt. "Und wieder einmal zwingt ein Verlust, diesmal von mehr als 230 Millionen, die Bank zu einer Kapitalerhöhung", erinnert die Verbraucherzentrale. 

Kleinaktionäre sollen an Veranstaltung teilnehmen 

Die Verbraucherzentrale Südtirol fordert deshalb die Kleinaktionäre dazu auf, geschlossen an der Versammlung teilzunehmen. "Bei der Versammlung können die Kleinaktionäre dann die Bank um Erklärung für den empfindlichen Wertverlust ihrer Aktien anfragen. Auch können sie fragen, wann die Aktien in ihrem Besitz verkauft werden können, um die Verluste begrenzen zu können", schreibt die VZS. Zudem könne eine Beschwerde eingereicht werden. 

stol

stol