Donnerstag, 22. März 2018

Wäschekonzern Calzedonia steigert 2017 den Gewinn

Der italienische Wäsche- und Strumpferzeuger Calzedonia wächst kräftig.

Calzedonia wächst.
Calzedonia wächst. - Foto: © shutterstock

2017 erzielte das 1986 vom Industriellen Sandro Veronesi gegründete Unternehmen ein Umsatzplus von 8,7 Prozent auf 2,314 Milliarden Euro. Der Nettogewinn stieg von 208 Millionen Euro auf 249 Millionen Euro, teilte der Konzern in einer Presseaussendung mit.

242 neue Shops wurden 2017 eröffnet, 189 davon außerhalb Italiens, vor allem in Spanien, Frankreich, Deutschland und Russland. Der im Ausland generierte Umsatzanteil kletterte auf 54 Prozent. Das Unternehmen zählt Produktionswerke in Italien, Kroatien, Serbien, Bulgarien, Rumänien und Sri Lanka. 2017 wurde ein Produktionswerk in Äthiopien eingeweiht. Calzedonia ist mit über 4.000 Shops in 49 Ländern der Welt präsent.

In diesem Jahr will das Unternehmen mit Sitz in Verona vor allem in den USA und in China wachsen. Geplant sind primär Shops mit dem Brand „Intimissimi Uomo“, in denen Unterwäsche für Herren angeboten wird. Calzedonia ist in 30 Jahren zu einem Imperium mit 32.000 Mitarbeitern und Shops in 50 Ländern der Welt aufgerückt. Zur Gruppe gehören auch die Marken Intimissimi, Tezenis und Falconeri.

apa

stol