Mittwoch, 15. November 2017

Wasserstoffzentrum in Bozen ausgezeichnet

In der vergangenen Woche wurden auf der Messe „Ecomondo Key Energy“ in Rimini die jeweils 10 innovativsten Unternehmen Italiens in verschiedenen Bereichen der Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Zu den Preisträgern gehören auch Südtiroler Firmen, darunter das Institut für Innovative Technologien mit dem Projekt „Wasserstoffzentrum Südtirol“ in der Kategorie „Nachhaltige Mobilität“.

Badge Local
Foto: © D

Vom 7. bis 10. November fand in Rimini die Messe „Ecomondo Key Energy“ – eine der größten Messen Italiens im Bereich Nachhaltigkeit statt. In deren Rahmen wurde die 9. Ausgabe des Preises für nachhaltige Entwicklung (Premio per lo sviluppo sostenibile), eine Kooperation der Ecomondo und der Stiftung für nachhaltige Entwicklung (Fondazione per lo sviluppo sostenibile ) verliehen. Dabei wurden die jeweils 10 innovativsten Unternehmen Italiens in drei Kategorien prämiert: Kreislaufwirtschaft, Wasserschutz und –wirtschaft sowie nachhaltige Mobilität.

Der Preis hat in der Vergangenheit die Medaille des Präsidenten der Republik (Medaglia di Rappresentanza del Presidente della Repubblica Italiana) erhalten - eine Ehre, die nur wenigen Wettbewerben zuteil wird.

Entsprechend groß war die Freude am Wasserstoffzentrum über die Auszeichnung. In seinen Dankesworten unterstrich Thomas Klauser, Direktor des Instituts für Innovative Technologien, die Wichtigkeit, auf eine nachhaltige Mobilität zu setzen und die besondere Rolle Südtirols als Vorreiter und Brücke zu Mitteleuropa im Bereich der nachhaltigen Technologien.

Auch ein zweiter Preisträger aus Südtirol

Das Projekt des Wasserstoffzentrums in Südtirol sei nur deshalb zum Erfolgsprojekt geworden, da in Südtirol sowohl das allgemeine Interesse als auch die politische Unterstützung für Initiativen im Bereich Nachhaltigkeit groß seien.

Zudem war mit der Brennerautobahn AG auch ein engagierter Partner bei der Umsetzung des Projektes mit an Bord, der maßgeblich zum Gelingen beigetragen hat. Möglich gemacht wurde die Umsetzung der ehrgeizigen Südtiroler Wasserstoffprojekte durch Finanzierungen von Seiten der EU.

Südtirol ist jedoch nicht nur im Bereich der nachhaltigen Mobilität Vorreiter, sondern auch im Bereich Wasserschutz und –wirtschaft, wo mit der Eisackwerk GmbH ein weiteres Südtiroler Unternehmen zu den Prämierten gehört. Dass gleich 2 Südtiroler Unternehmen in zwei von drei Kategorien zu den Prämierten gehören, belegt, dass Südtiroler Unternehmen in Sachen Nachhaltigkeit auch außerhalb der Landesgrenzen auf große Anerkennung stoßen, heißt es aus Institut für Innovative Technologien Bozen.

stol

stol