Sonntag, 11. März 2018

Wegen US-Strafzöllen: "EU-Staaten müssen zusammenstehen"

Die österreichische Wirtschaftsministerin auf ÖVP-Ticket, Margarete Schramböck, hat sich am Sonntag zurückhaltend zum Thema US-Strafzölle gegeben. Einerseits habe man noch 14 Tage Zeit und müsse diese Zeit für Gespräche nutzen. Andererseits müssten die EU-Staaten zusammenstehen, sagte die Politikerin in der ORF-”Pressestunde”. Abhilfe könnten neue Handelspartnerschaften schaffen, so Schramböck.

Schramböck überlegt auch die Möglichkeit neuer Handelspartnerschaften Foto: APA
Schramböck überlegt auch die Möglichkeit neuer Handelspartnerschaften Foto: APA

stol