Mittwoch, 23. Oktober 2019

„Wenn alle jammern, dann ist alles im Lot“

Es gibt nicht wenige Menschen, die nach ihrer Pensionierung eine neue Herausforderung suchen. Seine Herausforderung dürfte aber doch ziemlich einzigartig sein: Der ehemalige Direktor des Hoteliers- und Gastwirteverbandes HGV, Hansjörg Dariz (64), ging nach seiner Pensionierung in die USA, um dort eine Ausbildung zum Flugzeug-Kapitän zu machen.

Hansjörg Dariz im „Dolomiten“-Interview.
Badge Local
Hansjörg Dariz im „Dolomiten“-Interview. - Foto: © Privat

Mit 60 Jahren flog der gebürtige Algunder seinen ersten Passagierflug als Kapitän, wie er im Interview mit „Dolomiten“-Redakteur Arnold Sorg erzählt.

„Mein erster Flug ging von Houston nach New York und ich muss sagen, es war ein Wahnsinnsgefühl. Aber die Ausbildung im Simulator ist so nahe an der Wirklichkeit, dass es schlussendlich ein ähnliches Gefühl war, das ich schon von der Ausbildung her kannte“, so Dariz.

„Aber natürlich gab es Momente, an denen ich dachte: Oh Gott, ich habe 100 Passagiere im Flugzeug sitzen, da wird einem schon etwas mulmig.“

Im „Dolomiten“-Interview spricht der ehemalige HGV-Direktor außerdem über US-Präsident Donald Trump, den Rassismus in den USA und Südtirol selbst.


sor