Freitag, 16. November 2018

Wieder Sterne-Regen über Südtirols Gastronomie

In Parma wurde am Freitag die 64. Auflage des italienischen Michelin-Restaurantführers für 2019 vorgestellt. 20 Restaurants aus Südtirol wurden darin mit insgesamt 27 der begehrten Michelin-Sterne belohnt.

Insgesamt 367 Restaurants Italiens wurden vom Michelin-Führer auserkoren, 20 davon aus Südtirol. - Foto: Screenshot Video Michelin
Badge Local
Insgesamt 367 Restaurants Italiens wurden vom Michelin-Führer auserkoren, 20 davon aus Südtirol. - Foto: Screenshot Video Michelin

Südtirol liegt damit auf Platz 3 unter den Provinzen Italiens. Lediglich die Provinzen von Neapel (24) und Rom (23) können mehr preisgekrönte Restaurants aufweisen.

Südtirols Klassenprimus mit 3 Sternen ist für Michelin auch heuer das Restaurant „St. Hubertus“ in Kassian von Chefkoch Norbert Niederkofler. Es zählt somit zum elitären Kreis der 10 3-Sterne-Restaurants Italiens. Erst vor weniger Wochen war das „St. Hubertus“ auch vom Gourmetführer Gault & Millau als einziges Südtiroler Restaurant mit 4 Hauben ausgezeichnet worden. 

2 Sterne erhielten heuer 5 Südtiroler Restaurants zuerkannt: das „La Siriola“ ebenfalls in St. Kassian, das „Jasmin“ in Klausen, die „Gourmetstube Einhorn“ in Mauls, das „Terra“ in Sarnthein und die „Trenkerstube“ in Dorf Tirol.

Weitere 14 Restaurants schließlich wurden mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet, zwei davon sind neu am Südtiroler Michelin-Himmel: das Restaurant „In Viaggio/Claudio Melis“ in Bozen und das „Astra“ in Steinegg. Die anderen 12 bestätigten Stern-Träger sind „La Stüa de Michil“ in Corvara, „Zur Rose“ in St. Michael/Eppan, „Kuppelrain“ in Kastelbell/Tschars, „Tilia“ in Toblach, „Schöneck“ in Pfalzen, „Sissi“ in Meran, „Johannes-Stube“ in Welschnofen, „Anna Stuben“ in St. Ulrich, „Alpes“ in Sarnthein, „Alpenroyal Gourmet“ in Wolkenstein, „Zum Löwen“ in Tisens und „Culinaria in Farmerkreuz“ in Dorf Tirol.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol