Mittwoch, 23. September 2015

WIFO-Barometer: Geschäftsklima im Großhandel bleibt verhalten

Der Anteil der Südtiroler Großhändler, die in diesem Jahr eine zufriedenstellende Ertragslage erwarten, liegt bei 63 Prozent. Somit ist sie gleich hoch wie im vergangenen Jahr 2014. Das geht aus dem Wirtschaftsbarometer des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen hervor.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Südtiroler Großhandel hat unter den Krisenjahren stark gelitten. Heuer erwarten sich die Großhändler wieder steigende Umsätze, vor allem auf dem Südtiroler und auf dem italienischen Markt.

 

<
/div>

Auch die Verkaufspreise dürften nach Meinung der Unternehmer etwas zulegen. Vom Aufschwung des italienischen Marktes werden demnach besonders jene Südtiroler Großhandelsunternehmen profitieren, die die Brückenfunktion zwischen Italien und den deutschsprachigen Ländern ausüben.

Holz- und Baumaterialsektor schlechter, Nahrungsmittel und Freizeitartikel positiv

Die Stimmung im Großhandelssektor bleibt jedoch verhalten und die Ertragslage wird nur von knapp zwei Dritteln der Unternehmen (63 Prozent) als zufriedenstellend bewertet. Vor allem die Zahlungsmoral der Kunden wird weiterhin negativ eingeschätzt und auch die Wettbewerbssituation stellt für mehrere Unternehmen ein Problem dar.

Besonders in der Holz- und Baumaterialienbranche sind die Zeichen der Wirtschaftskrise noch spürbar und fast drei Viertel der Händler dieser Branche bewerten ihre Ertragslage weiterhin als schlecht. Am besten ist die Stimmung hingegen im Großhandel von Nahrungsmitteln, von Hobby- und Freizeitartikeln sowie von Maschinen und Geräten.

Handelskammerpräsident Michl Ebner betont die wichtige Rolle des Europäischen Binnenmarktes für den Großhandel und für Südtirols Brückenfunktion: „Die Südtiroler Unternehmen ziehen wesentliche Vorteile aus dem freien Waren- und Güterverkehr. Durch eine Vereinfachung der Bürokratie in den EU-Ländern und eine Harmonisierung der Produkt- und Dienstleistungsmärkte kann der Binnenmarkt weiter gestärkt werden.“

stol

stol