Donnerstag, 26. Mai 2016

Wifo-Barometer: Gute Stimmung im Südtiroler Einzelhandel

Das Geschäftsklima im Einzelhandel steigt weiter an, wie aus dem Wirtschaftsbarometer des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen hervorgeht. Der Anteil der Kaufleute, die ihre Erträge positiv bewerten, steigt seit drei Jahren.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Das Geschäftsklima im Südtiroler Einzelhandel hat sich in den vergangenen drei Jahren konstant gebessert und liegt derzeit auf einem ähnlichen Niveau wie vor der Wirtschaftskrise. Die Ertragslage des Jahres 2015 wird von 82 Prozent der Kaufleute positiv bewertet und heuer erhoffen sich sogar 87 Prozent zufriedenstellende Erträge.

Die Umsätze sind bereits im vergangenen Jahr angestiegen und für 2016 gehen die Einzelhändler von einer weiteren Steigerung des Geschäftsvolumens aus, unter anderem aufgrund des positiven Konsumklimas in Südtirol. Im Laufe des Jahres dürften auch die Verkaufspreise etwas steigen. Darüber hinaus werden Rahmenbedingungen wie die betriebliche Wettbewerbsfähigkeit, die Zahlungsmoral der Kunden und der Kreditzugang heuer besser bewertet als in den vergangenen Jahren.

Innerhalb des Einzelhandelssektors gibt es weiterhin Unterschiede, was das Geschäftsklima betrifft. Während fast alle Super- und Minimärkte eine zufriedenstellende Ertragslage erwarten, ist die Stimmung im Nahrungsmittelhandel und bei den Wanderhändlern unterschiedlich. Mehrere Kaufleute dieser Branchen bewerten die Ertragslage weiterhin als negativ.

Auch im Autosektor ist die Stimmung gut

Im Fahrzeughandel und bei den Autowerkstätten ist die Stimmung positiv. Neun von zehn Unternehmen des KFZ-Sektors konnten 2015 zufriedenstellende Erträge erwirtschaften und für das laufende Jahr gehen 93 Prozent von einer positiven Ertragslage aus.

Der Automobilmarkt war in den Krisenjahren stark rückläufig, 2015 wurde aber der Wendepunkt erreicht. Im vergangenen Jahr sind die Neuwagenzulassungen von Privatpersonen und Gesellschaften in Südtirol um 7,5 Prozent gewachsen. Heuer erhoffen sich die Autohändler ein weiteres Wachstum des Umsatzes, auch aufgrund der vom italienischen Stabilitätsgesetz vorgesehenen erhöhten Abschreibungsmöglichkeiten für Firmenfahrzeuge.

stol

stol