Mittwoch, 08. August 2018

„Will mithelfen, den Klassenkampf zu beenden“

Auf Einladung der Genossenschaftsgruppe EOS kam Christoph Gröner – Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der deutschen CG Gruppe – am Mittwoch nach Bozen, wo er über Nachhaltigkeit und Visionen für eine lebenswerte Gesellschaft sprach.

Christoph Gröner, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der deutschen CG Gruppe stattete der EOS am Mittwoch einen Besuch ab. - Foto: GNews
Badge Local
Christoph Gröner, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender der deutschen CG Gruppe stattete der EOS am Mittwoch einen Besuch ab. - Foto: GNews

„Ich will mithelfen, den Klassenkampf zu beenden.“ Die CG Gruppe fungiert als Sponsor im Sport und unterstützt den Verein Straßenkinder. Wenn es nach Gröner ginge, sollte der Erfolg eines Unternehmens daran gemessen werden, wie es den Schwächsten in der Gesellschaft geht. Soziale Verantwortung zu übernehmen sollte für Wirtschaftstreibende eine Selbstverständlichkeit sein, so Gröner.

Derselben Meinung ist Barbara Pizzinini, Kopf der EOS Gruppe: „Es ist ganz und gar unmöglich, dass die öffentliche Hand in Zukunft allein die steigenden Ausgaben für soziale Belange tragen kann.“ Gefragt seien vor allem die Unternehmer als Leistungsträger des Landes, soziale Verantwortung zu übernehmen.

„Wenn wir es schaffen, gemeinsam soziale Belange in die Wirtschaft zu integrieren, können alte, längst überholte Systeme aufgebrochen werden.“

stol/sor

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol