Samstag, 07. März 2015

„Wir haben die Zusage für das Geld erhalten“

Die Südtiroler Sparkasse scheint das nötige Geld für die geplante Kapitalerhöhung beisammen zu haben.

Badge Local
Foto: © D

Neben der Stiftung Sparkasse und möglichen Interessenten aus dem Trentino soll die Unterstützung vor allem von deutschen Bankinstituten kommen.

Im Gegenzug will man hierzulande deren Produkte vertreiben. Die Namen der deutschen Institute werden zurzeit aber noch nicht verraten.

„Es geht um ca. 200 Millionen Euro“, sagt der Präsident der Stiftung Sparkasse, Karl Pichler, auf den Verlust der Sparkasse im Jahr 2014 angesprochen, was eine Kapitalerhöhung im Ausmaß von mindestens 250 Millionen Euro zur Folge hat.

Etwas scheint aber derzeit sicher zu sein: Die Sparkasse braucht weder die heimischen Raiffeisenkassen, noch die Südtiroler Volksbank, um die Kapitalerhöhung stemmen zu können.

______________________________________________________________________

Den kompletten Artikel lesen Sie in der Wochenend-Ausgabe des Tagblatts „Dolomiten“.

stol