Mittwoch, 27. Mai 2015

Wirtschaftsbarometer: Verbessertes Geschäftsklima im Einzelhandel

Das Geschäftsklima im Einzelhandel hat sich im Vergleich zum Jahr 2014 deutlich verbessert - so das Fazit des aktuellen Wirtschaftsbarometers der Handelskammer.

Badge Local
Foto: © shutterstock

Der Anteil der Kaufleute, die ihre Ertragslage positiv einschätzen, stieg laut Handelskammer von 78 auf 83 Prozent. Die Kaufleute erwarten sich demnach für 2015 einen höheren Umsatz als im Vorjahr, sowohl mit heimischer Kundschaft als auch mit Kunden aus Italien und dem Ausland.

Auch die Investitionsneigung nehme zu, die Beschäftigungslage dürfte 2015 stabil bleiben. Die Unternehmen gehen davon aus, die Verkaufspreise nicht wesentlich erhöhen zu können, was auf eine weiterhin niedrige Inflationsrate in diesem Jahr schließen lässt.

Am besten seien die Aussichten in den Bereichen der Kosmetik- und Pharmaprodukte sowie der Super- und Minimärkte, am bescheidensten sind sie im Wanderhandel, sowie beim Verkauf von Hobby- und Freizeitprodukten und Bekleidung.

Auch Fahrzeughandel und KFZ-Werkstätten im Aufwind

Das Geschäftsklima im Fahrzeughandel und bei den KFZ-Werkstätten hat sich, so die Handelskammer, ebenfalls leicht gebessert. Der Anteil der Unternehmen, die von einer zufriedenstellenden Ertragslage ausgehen, liege aber mit 75 Prozent noch unter dem Durchschnitt der Südtiroler Wirtschaft.

Der Fahrzeughandel sei sehr konjunkturanfällig, seine Entwicklung hat demnach eine Signalwirkung. Seit einigen Monaten verzeichne der krisengebeutelte italienische Automobilmarkt wieder ein Wachstum, seit Jahresbeginn gab es 16 Prozent mehr Zulassungen als im selben Zeitraum 2014.

Dieser Trend scheint sich laut Wirtschaftsbarometer auch in Südtirol abzuzeichnen: Die befragten Unternehmen gehen von leicht steigenden Umsätzen aus. Allerdings bleibt die Investitionsneigung verhalten und die Beschäftigung wird voraussichtlich nicht wachsen.

Handelskammerpräsident Michl Ebner freut sich über das steigende Vertrauen: „Diese Ergebnisse spiegeln auch die positive Entwicklung des Konsumklimas bei den Südtiroler Familien wider. Die verbesserte Stimmung von Kaufleuten und Konsumenten ist beste Voraussetzung für einen Aufschwung im Einzelhandel.“

stol

stol