Montag, 01. März 2021

Wirtschaftseinbruch: Schlimmer als befürchtet

Die italienische Wirtschaft ist 2020 massiv eingebrochen. Das BIP sank um 8,9 Prozent und damit etwas stärker als zunächst angenommen, teilte das nationale Statistikamt Istat mit.

Turin, wie ausgestorben: Corona hat die italienische Wirtschaft noch schlimmer getroffen als vorhergesagt. Das BIP ist um 8,9 Prozent gesunken.
Turin, wie ausgestorben: Corona hat die italienische Wirtschaft noch schlimmer getroffen als vorhergesagt. Das BIP ist um 8,9 Prozent gesunken. - Foto: © ANSA / Alessandro Di Marco
Das Staatsdefizit liegt bei 9,5 Prozent. Die Regierung hatte hier mit einem Haushaltsloch von 10,8 Prozent gerechnet. Der relative Schuldenberg – die Schulden im Verhältnis zur Wirtschaftskraft – steigt auf 155,6 (2019: 134,6) Prozent. Das ist nach Griechenland der höchste Wert in der Eurozone.

apa/reuters

Schlagwörter: