Montag, 08. Oktober 2018

Wirtschaftsnobelpreis geht an William Nordhaus und Paul Romer

Mit dem diesjährigen Wirtschaftsnobelpreis werden die beiden US-Forscher William Nordhaus und Paul Romer ausgezeichnet.

Paul Romer und William Nordhaus erhalten den Wirtschaftsnobelpreis.
Paul Romer und William Nordhaus erhalten den Wirtschaftsnobelpreis. - Foto: © APA/AFP

Ihre Forschung habe erheblich zu einem besseren Verständnis von nachhaltigem Wirtschaftswachstum im Zusammenhang mit Klimawandel und technischem Fortschritt beigetragen, erklärte die Akademie. Beide lehren an bekannten US-Universitäten. Der 1941 geborene Nordhaus ist Professor an der Yale University, Romer arbeitet an der Stern School of Business der New York University.

Die mit 9 Mio. schwedischen Kronen (862.000 Euro) dotierte Auszeichnung geht nicht auf das Testament des Erfinders Alfred Nobel zurück. Sie gilt daher nicht als klassischer Nobelpreis. Die schwedische Reichsbank stiftete den Preis 1968 nachträglich. Verliehen wird er zusammen mit den traditionellen Nobelpreisen am 10. Dezember, dem Todestag Nobels.

Seit der ersten Verleihung 1969 wurden vor allem Ökonomen aus den USA ausgezeichnet. Nur ein Österreicher wurde bisher geehrt: Friedrich August von Hayek wurde 1974 für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Geld- und Konjunkturtheorie und seine Analysen der wechselseitigen Abhängigkeit von wirtschaftlichen, sozialen und institutionellen Verhältnissen ausgezeichnet.

apa/ag.

stol