OHA! MEIN SENF

Lukas Rungger kommentiert ...

2. Dezember 2015

Das Kaufhaus Twenty … da war ich unfreiwillig am letzten Wochenende, seitdem habe ich akute Depression. Wie kann man nur gestalterisch so viel falsch machen?

 

Walter Angonese …

ein bewundernswert subversiver Kämpfer gegen das Konventionelle.

 

Rohbeton im Wohnzimmer …

ist kuschelig und warm.

 

Häuser aus dem 3D-Drucker …

sollten nicht auf den Rohbeton im Wohnzimmer verzichten.

 

Gold Plus Klimahauszertifikate …

ich kann das einfach nicht mehr hören!

 

Südtirols architektonischer Schandfleck …

davon gibt es eine ganze Menge, muss ich unbedingt mal ein "Best of..." erstellen.

 

Materialien der Zukunft …

sind volljährig, pflegeleicht, intelligent, sportlich, schlank und ewig jung.

 

Schutzhüttenarchitektur …

sollten nur von Architekten geplant werden, die auch wirklich etwas davon verstehen.

 

Aufgelassene Militärkasernen 

abreißen, begrünen, bewässern, beleben.

 

Fastfood-Ketten in Bozen …

machen die Bozner fett.

 

Hotels mit Hirschlein-Kitsch …

gehören gesetzlich verboten.

 

90 Grad Saunas…

fehlen 10 Grad, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

 

Romantische Himmelbetten …

sind fortpflanzungstechnisch krisensicher.

 

Laute Oldtimer …

sind mein Hobby, ergo fantastisch.

 

Nacktheit a la Miley Cyrus …

wenn Abrissbirnen ihre Unschuld vor laufender Kamera verlieren, wird mir kalt ums Herz.

 

Selbstdarstellung im Netz …

kennt keine Grenzen.

 

Qualität der heimischen Krankenhäuser …

gehören nicht erst seit meiner kürzlichen Grenzerfahrung zu den Besten der Welt.

 

Frauen, die Nikolaus sind …

haben keinen Sack.

 

Absoluter Feierabend-Hotspot …

zum Franz auf einen Franzbranntwein in der Franzbar.

 

Kleiderordnung im Landtag …

dürfen die eigentlich noch Tangas tragen?

 

Frauen im Kunstpelz …

sind wie Männer im Schafspelz.

 

Steuereinhebung auf Fahrräder …

ist ein noch dümmeres Politiker-hirngespinst als der europäische Kampf um eine einheitliche Gurkenkrümmung.

 

Der beste Ort, um aufzuwachen …

mit Ani auf der Dachterrasse der Casa Edoardo (Val Vinales, Kuba).

 

Zur Person:

Lukas Rungger, 38, Architekt aus Bozen, führt mit Stefan Rier das Architektur- und Designstudio noa* -network of architecture in Bozen. Er arbeitete nach Zwischenstationen in London und New York zuvor bei Matteo Thun in Mailand, wo er mit Rier als Projektverantwortlicher maßgeblich an einer Reihe von sehr herausfordernden internationalen Projekten beteiligt war. Gewonnene Awards: "Sleep Award" in London 2012, "NEW ITALIAN BLOOD Award" 2013 in Rom

Nominierungen 2015-16: WORLD ARCHITECTURE FESTIVAL award in Singapore / WIN award in London / GERMAN DESIGN AWARD in Frankfurt / INTERNATIONAL PROPERTY AWARD in London / INNOVATIO Award in Salzburg / WOOD IN ARCHITECTURE award in Birmingham / EUROPEAN HOTEL DESIGN Award in London / CHERNIKHOV Award in Moskau /BAYRISCHER TOURISMUSPREIS in München / EMERGING INTERIOR DESIGNER Award in London /      FX DESIGN Award in London