Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Montag, 3. September 2018

Erfolgreiche UNIKA 2018 schließt ihre Tore

Mit rund 6600 Besuchern an den 4 Ausstellungstagen hat die UNIKA 2018 am Sonntagabend ihre Tore im Tenniscenter Runggaditsch/St. Ulrich geschlossen. Sie geht als eine der bestbesuchten UNIKA-Ausgaben in die Geschichte ein.

Zahlreiche Besucher kamen auch in diesem Jahr wieder auf die UNIKA. - Foto: kostner.info

Zahlreiche Besucher kamen auch in diesem Jahr wieder auf die UNIKA. - Foto: kostner.info

Nach der Eröffnung mit zahlreichen Vertretern des öffentlichen Lebens waren die vielen Besucher aus Nah und Fern von den über 200 Werken der Grödner Künstlergruppe begeistert.

Neben 20 teilnehmenden UNIKA-Künstlern waren im Rahmen der 24. Ausgabe dieser alljährlich stattfindenden Kunstmesse die Werke von 4 Gastkünstlern, 2 Althandwerkern und 2 jungen Bildhauern auf der mehr als 3000 Quadratmetern großen Ausstellungsfläche zu sehen.

Die Zusammenarbeit mit den Südtiroler Floristen im LVH kam sehr gut an. Ebenfalls großen Anklang fand die Kreativwerkstatt für Kinder und Jugendliche an den UNIKA Nachmittagen.

Mit beliebten Rhythmen und Ohrwürmern sorgte das Akustiktrio MADLEI aus Vicenza für gute Stimmung in der UNIKA’s Long Night am Freitagabend.

Viele Kunstinteressierte aus ganz Südtirol, aber auch Gäste aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxemburg und sogar aus Japan waren zur UNIKA nach Gröden gekommen.

UNIKA ist das gemeinsame Podium der Grödner Künstler: „An allen Ausstellungstagen herrschte begeisterte Stimmung. Wir erhielten von den Messebesuchern viele Komplimente und manch einer behauptet, dass dies qualitativ die beste UNIKA überhaupt war“, freut sich UNIKA-Präsident Christian Stl stellvertretend für die gesamte Gruppe. 

stol