Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 7. September 2018

Theater, Literatur und viel Musik

Die neue Spielzeit 2018/19 des Südtiroler Kulturinstituts steht unter dem Motto „Spielraum“ und umfasst 38 Theatergastspiele, Konzerte und Lesungen in Bozen, Meran, Brixen, Bruneck und Schlanders. Zu sehen sind unter anderem die Theaterstücke „Die Orestie“ (Staatstheater Kassel), „Besuch bei Mr. Green“ (Thalia Theater Hamburg), „Constellations“ (St. Pauli Theater Hamburg) und „The Who and the What“ (Deutsches Schauspielhaus Hamburg) sowie „Alice“ (Metropoltheater München) und „Vor Sonnenaufgang“ (Burgtheater Wien).



Im Rahmen der neuen Spielzeit des Südtiroler Kulturinstituts ist auch ein Literaturabend mit Gerti Drassl unter anderem geplant. - Foto: Yasmina Haddad

Im Rahmen der neuen Spielzeit des Südtiroler Kulturinstituts ist auch ein Literaturabend mit Gerti Drassl unter anderem geplant. - Foto: Yasmina Haddad

Literatur und Musik verbinden sich bei „12 Monate Advent“ mit den Schauspielern Gerti Drassl und Michael Dangl sowie beim Abend „Zorro – Der Rächer der Würstelmänner“ mit Schauspieler Fritz Karl.

Zu sehen sind zudem „In der Löwengrube“ und „Ladykillers“ (beide Theater in der Josefstadt Wien), „Der Tod eines Handlungsreisenden“ (Schauspielbühnen Stuttgart) sowie „Hamlet, Prinz von Dänemark“ (Puppentheater Halle). Das Münchner Volkstheater zeigt „Volpone“ mit Peter Mitterrutzner. Weiters sind zu Gast: das Staatsschauspiel Hannover mit „Macht und Widerstand“, das Theater Freiburg mit „Das Gartenhaus“ und das Deutsche Theater Berlin mit „Medea.Stimmen“.

Konzerte gibt es mit den Festival Strings Lucerne, dem Kammerorchester The Trondheim Soloists, dem Vokal-Ensemble New York Polyphony und den Berlin Comedian Harmonists.

Mehr über die neue Spielzeit des Südtiroler Kulturinstituts erfahren Sie am Freitag im neuen „Dolomiten-Magazin“. Außerdem finden Sie darin eine Reihe weiterer interessanter Beiträge und das umfangreichste Fernsehprogramm Südtirols.

D