Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 6. September 2018

„Heimat in Bewegung“: Gemeinsamer Wanderspaß in Kaltern

In den 1970er und 1980er Jahren waren Volksmärsche in Südtirol äußerst beliebt. Tausende fieberten bzw. wanderten um Stempel und Medaillen. Nun gibt es den Versuch, diese alte Tradition neu zu beleben, und zwar am kommenden Samstag im Altenburger Wald bei Kaltern.

Gemeinsam wandern ist unterhaltsam und gesund.

Gemeinsam wandern ist unterhaltsam und gesund. - Foto: shutterstock

Der Volksmarsch „Heimat in Bewegung“ führt über eine Gesamtstrecke von 7,6 Kilometer, und zwar vom alten Sportplatz bei St. Anton bis zur Feuerwehrhalle in Altenburg und zurück - und ist wohl für jedermann machbar. Die Veranstaltung findet am Samstag, 8. September, von 8.30 bis 16.30 Uhr statt.

Das Rahmenprogramm umfasst allerlei Traditionshandwerk wie Federkielsticker und Goaßlbauer, zwischen Alphornbläsern und Schuhplattlern wird die 1. Tiroler Armdrück-Meisterschaft ausgetragen, und auf 2 Waldbühnen stehen sogar die Spitzenexponenten von Südtirols Parteien Rede und Antwort, Landeshauptmann Arno Kompatscher inklusive.

Ein Volksmarsch, der an eine alte Tradition anknüpfen möchte, organisiert vom Südtiroler Schützenbund. „Bewegung, Unterhaltung und etwas politische Bildung vor den Wahlen sind die Zutaten dieses Volksmarsches, zu dem wir uns schon einige tausend Teilnehmer erwarten“, lässt Elmar Thaler, Landeskommandant des Südtiroler Schützenbundes, durchblicken. 

stol