Startseite » Wirtschaft » Wirtschaft

Artikel vom Montag, 10. September 2018

Alitalia – Regierung sieht optimale Chancen für Verkauf

Die italienische Regierung sieht „optimale“ Chancen für den Verkauf der Alitalia. Bald soll das Verkaufsverfahren abgeschlossen werden. „Wir führen Gespräche und bald werden wir zu einem Ergebnis kommen, mit optimalen Resultaten, sowohl für die Alitalia-Mitarbeiter, aber vor allem für die Italiener“, so Industrieminister Luigi Di Maio am Montag.

Die italienische Regierung führe Gespräche mit Gesellschaften, die bei Alitalia langfristig investieren wollen. Der Staat wolle jedenfalls die Mehrheit an der Fluggesellschaft bewahren. „Unser Ziel ist der Kampf gegen Verschwendung und Missmanagement bei Alitalia. Unser Ziel ist es, die Verantwortlichen für diese Situation zahlen zu lassen“, so Di Maio in einer Ansprache vor dem Parlament am Montag.

Die Regierung hat vergangene Woche das Interesse von Air China am Einstieg bei der Fluggesellschaft Alitalia sondiert. Zuletzt hatte der britische Billigflieger Easyjet sein Interesse an Alitalia bestätigt. Auch die italienischen Staatsbahnen (FS) prüfen einen möglichen Einstieg bei der Airline. Damit wären Synergien zwischen dem Bahnhochgeschwindigkeits- und dem Fluggeschäft im Interesse Italiens möglich, betonte der neue Bahnchef Gianfranco Battisti im Interview mit der Mailänder Wirtschaftszeitung „Sole 24 Ore“ am vergangenen Donnerstag.

Die italienische Regierung hat einen neuen Versuch für den Verkauf von Anteilen an der krisengeschüttelten Alitalia gestartet, die 2017 Insolvenz angemeldet hatte. Die Regierung in Rom bemüht sich, Alitalia als italienische Fluggesellschaft zu bewahren. Sie prüft Wege, Alitalia mehrheitlich unter italienischer Kontrolle zu halten. Der Staat solle mit 51 Prozent Mehrheitsaktionär der Airline bleiben, kündigte Vize-Infrastrukturminister Armando Siri kürzlich an.

apa