Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 10. Januar 2019

Erdbeben in Südtirol: Haben Sie es gespürt?

Am frühen Donnerstagabend hat ein leichtes Erdbeben das Passeiertal, Burggrafenamt und das Wipptal erschüttert. STOL möchte wissen, ob die Erde auch bei Ihnen gezittert hat.

Die Erde bebte nur wenige Sekunden, war aber im Umkreis von 50 Kilometern zu spüren.

Die Erde bebte nur wenige Sekunden, war aber im Umkreis von 50 Kilometern zu spüren. - Foto: shutterstock

Das Erdbeben wurde von der Zentralanstalt für Meteorologe und Geodynamik um 19.42 Uhr registriert.

Laut neusten Erhebungen lag das Epizentrum im Passeiertal 18 Kilometer südwestlich von Sterzing in einer Tiefe von 6 Kilometern. Auch wurde die erste automatische Meldung einer Magnitude von 3.1 auf 3.2 erhöht.

Foto: ZAMG

Das Erdbebenzentrum INGV in Rom hingegen verzeichnete das Erdbeben in einer Tiefe von 13 Kilometern bei Stuls nahe Moos im Passeier mit einer Magnitude von 2.8.

Die Erde bebte nur wenige Sekunden, war aber im Umkreis von 50 Kilometern zu spüren, also nicht nur im Passeiertal, sondern auch in Meran, im Wipptal und bis nach Bozen. Feuerwehr und Notrufzentrale erhielten Anrufe von besorgten Menschen. Wie Experten erklärten, werde ein solches Beben etwa alle 2 Jahre beobachtet. Schäden wurden bislang keine gemeldet.

In Siebeneich gab es einen zwei-minütigen Stromausfall. Ob dies mit dem Beben zusammenhänge, ist noch nicht klar. 

stol