Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Freitag, 11. Januar 2019

Nazi-Kunstraub: Verstecke in Südtirol

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges haben die Nazis unzählige Kunstschätze in „Geiselhaft“ genommen. Nicht nur Besitztum vertriebener Juden wurde enteignet, auch Kunstgegenstände aus Museen waren dabei. Die besten Verstecke dafür fanden sie in Sand in Taufers und in Sankt Leonhard im Passeiertal.

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges haben die Nazis unzählige Kunstschätze in „Geiselhaft“ genommen. - Foto: STHeute

Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges haben die Nazis unzählige Kunstschätze in „Geiselhaft“ genommen. - Foto: STHeute

Der Beitrag der Sendung „Südtirol Heute“ lässt Judith Schwarz, Ausstellungskuratorin aus St. Leonhard in Passeier, zu Wort kommen. Sie erklärt, wie die wertvollen Kunstwerke nach Südtirol kamen und wie manche davon noch heute gesucht werden – 70 Jahre nach Kriegsende.

stol