Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 14. März 2019

Bozen: Dreister Schummler bei Führerscheinprüfung

Am Donnerstagmorgen hat die Straßenpolizei von Bozen einen dreisten Schummler bei der Führerscheinprüfung entdeckt. Durch eine dritte Person ließ er sich über ein aufwendiges System die richtigen Antworten einsagen.

Das Handy des Mannes an der Rückseite des Pullovers. - Foto: Quästur Bozen

Das Handy des Mannes an der Rückseite des Pullovers. - Foto: Quästur Bozen

Der 24-jährige Albaner fiel den Beamten auf, da er im Prüfungssaal des Motorisierungsamtes eine auffällig steife und unnatürliche Haltung einnahm. Der Mann blieb während der gesamten Prüfung stocksteif sitzen – mit dem Oberkörper immer genau vor dem Computerbildschirm, an dem die Prüfungsquiz zu beantworten waren.

Am Ende der Prüfung fiel der Straßenpolizei außerdem eine ungewöhnliche Wölbung auf der Höhe des Brustbeines des Albaners auf. Die Beamten untersuchten den Prüfungskandidaten und fanden unter seinem Pullover ein Handy der Marke Samsung, das durch ein Loch im Pullover Aufnahmen von den Prüfungsfragen machte.

Diese wurden an eine Person geschickt, die dem Albaner die Antworten über Kopfhörer einsagte.

Die eingereichte Prüfung des 24-Jährigen wurde als nicht bestanden erklärt.

Teil 2 des Schummelsystems des 24-Jährigen. - Foto: Quästur Bozen 

stol