Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 18. April 2019

Lawinenabgang in Sulden - 2 Tourengeher unverletzt

Riesenglück hatten am Donnerstag Tourengeher bei einem Lawinenabgang in der Ostrinne der Königsspitze. Die Fünfergruppe befand sich gegen 13.40 Uhr auf der Abfahrt vom Gipfel, der auf 3859 Meter hoch gelegen ist, als eine Lawine durch die Rinne talwärts donnerte. 2 Tourengeher wurden von den Schneemassen mitgerissen.

Gegen 13.40 Uhr donnerte eine Lawine ins Tal.

Gegen 13.40 Uhr donnerte eine Lawine ins Tal. - Foto: shutterstock

Sie konnten sich mit viel Geschick an der Oberfläche halten und blieben unverletzt.

Da zunächst unklar war, ob möglicherweise eine weitere Gruppe von Tourengehern vom Lawinenabgang betroffen sein könnte, wurde Alarm ausgelöst. Es stellte sich aber heraus, dass dies nicht der Fall war.

Die Bergretter aus Sulden, Trafoi und Prad und die Wehrleute aus Sulden konnten wieder abgezogen werden. Auch der Landesrettungshubschrauber Pelikan 1 flog wieder nach Bozen zurück. Im Einsatz standen auch die Carabinieri.

stol/no

Michael Stockner, Meran

Ja um 13.40 h ist genau die richtige Zeit um von der Kònigspitze herunter zu fahren ,wenn Ich von der Kònigspitze heruntergefahren bin war es 8.15 h und mein Freund Und ( Bergfùhrer ) hat damals gesagt das mann auf der Kònigspitze nach 9 h hòchstens wieder im Tal zu sein hat

21.04.2019 00:44 Uhr

Melden

1 Kommentar