Startseite » Simplyguat

Artikel vom Mittwoch, 8. Mai 2019

„Simply guat“: Risotto mit Südtiroler Apfel und Frischkäse

Willkommen zurück in der Küche von „Simply guat“, wo es frisch und geschmackvoll mit frühlingshaften Gerichten weiter geht. Diesmal gibt es: Risotto mit Südtiroler Apfel g.g.A. und Frischkäsekugeln.

Foto: Kiwitreefilms

Foto: Kiwitreefilms

„Simply guat“ ist Südtirols saisonales Video-Kochbuch. Gemeinsam präsentieren die Südtiroler Qualitätsprodukte und Südtirol Online Marketing jeden Mittwoch neue Rezepte zum Nachkochen und als Inspiration für kreative Köche auf STOL. 

Durch den Frühling kocht Matthias Lanz (24) vom Restaurant 37 - alpine eating in Bozen.

Zutaten (für 4 Personen):

 

Zubereitung:

Zunächst die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel anschließend in Würfel schneiden.

Für den Risotto die Zwiebel fein schneiden, etwas Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig anschwitzen. Den Reis dazugeben und umrühren, die Masse salzen und pfeffern und mit dem Weißwein ablöschen. Den Weißwein komplett verkochen lassen und anschließend den Risotto langsam und nach und nach mit dem Gemüsefond aufgießen. Unter dem Aufguss des Fonds und ständigem Rühren, den Risotto ca. 13 Minuten kochen lassen.

Die Apfelwürfel dazugeben und kurz ziehen lassen. Mit geriebenem Hartkäse und Butter abbinden und den Risotto anschließend mit Schaumwein fertigstellen.

Den Frischkäse zu Kugeln formen und in den getrockneten Bergblüten wälzen.

Beim Anrichten den Risotto in die Mitte des Tellers geben, die Frischkäsekugeln darüberlegen und mit in dünn geschnittenen Apfelscheiben, Kresse, frischen Blüten und etwas Olivenöl garnieren.

Tipp: Äpfel richtig lagern

Tipps zur optimalen Lagerung von Äpfeln finden Sie hier.

_____________________________________________________

Alle Gerichte zum Nachkochen finden Sie auf unserer „Simply guat“-Seite.

Hartmuth Staffler, Brixen

Im Titel heißt es "Risotto mit Südtiroler Apfel und Frischkäse", in der Zutatenliste und im Text ist dann plötzlich von "Äpfeln" die Rede. Es wäre einfach gut, wenn die Autoren dieser Serie außer Englisch auch ein wenig Deutsch beherrschen würden.

11.05.2019 22:45 Uhr

Melden

1 Kommentar