Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 15. Mai 2019

Fall „Bella ciao“: Brancaglion freigesprochen

Der ehemaligen Bozner CasaPound-Stadtviertelrat Davide Brancaglion ist am Mittwoch im Fall „Bella ciao“ freigesprochen worden.

Für Davide Brancaglion endete der Prozess am Mittwoch mit einem Freispruch.

Für Davide Brancaglion endete der Prozess am Mittwoch mit einem Freispruch.

Wie berichtet, hat die Staatsanwaltschaft 10 Monate Haft für Brancaglion wegen Körperverletzung und Bedrohung gefordert.

Brancaglion wurde zur Last gelegt, im Jänner 2016 einen 27-jährigen in der Nähe des CasaPoundsitzes in Bozen tätlich angegriffen und verletzt zu haben. Grund für den Übergriffs soll eine Handymelodie gewesen sein, die das Opfer abgespielt habe – nämlich das Partisanenlied „Bella ciao“.

Rechtsanwalt Federico Fava, Verteidiger von Brancaglion, machte am Mittwoch auf eine Reihe mutmaßlicher Ungereimtheiten in dem Fall aufmerksam. Auch zog er die Glaubwürdigkeit eines Zeugen in Zweifel.

Für Davide Brancaglion endete der Prozess am Mittwoch schließlich mit einem Freispruch.

stol