Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Mittwoch, 22. Mai 2019

Macron und Merkel fordern Putin zu Gesten gegenüber Kiew auf

Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin aufgefordert, im Konflikt in der Ostukraine auf die Regierung in Kiew zuzugehen. Russland solle die „notwendigen Gesten machen, um günstige Bedingungen für einen Dialog zu schaffen”, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung des Elysée-Palasts.

Alle hoffen auf ein Zeichen von Putin. - Foto: APA (AFP/Archiv)

Alle hoffen auf ein Zeichen von Putin. - Foto: APA (AFP/Archiv)

Nach einem Telefongespräch zwischen Macron, Merkel und Putin hätten Macron und Merkel „betont, dass der Moment gekommen ist, Entscheidungen zu treffen, um den Konflikt in der Ostukraine zu beenden, der auf den Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union lastet”.

Das Telefonat der 3 Politiker fand einen Tag nach der Amtseinführung des neuen ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Montag statt. Die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine sind seit Jahren schwer belastet. Russland hatte 2014 die ukrainische Halbinsel Krim annektiert und unterstützt außerdem separatistische Kämpfer im Osten des Landes.

Wegen des Konflikts in der Ostukraine und der Annexion der Krim durch Russland hat die EU zahlreiche Ukrainer und Russen sowie dutzende Organisationen auf ihre Sanktionsliste gesetzt. Darüber hinaus hat die EU seit 2014 umfangreiche Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt, die bisher immer regelmäßig verlängert wurden.

apa/ag.

Klaudia Verdross, Meran

Macron und Merkel, zwei Polit Marionetten, die sich überall einmischen. Regenten, die nicht mal in der Lage sind in ihren eigenen Ländern Ordnung zu schaffen. Da kann man nur noch lachen. Die haben kriegstechnisch überlegenen Russland nichts zum sagen.

27.05.2019 00:04 Uhr

Melden

Josef Troger, Leifers

Fordern ? Statt die Sanktionen gegen Russland auszusetzen, die sogar den Europäern schaden ? Bestimmen bei 27 Ländern nur "zwei", oder ist der "Auftraggeber" in Übersee, dem man "willenlos" untertänig ist, der sogar der EU die Aufrüstung gegen Russland befiehlt und sofort stellt man Milliarden für Kriegsmaterial zur Verfügung ? Hat die derzeitige deutsche Regierung in der Außenpolitik, nicht schon genug Unheil angerichtet ?

22.05.2019 12:52 Uhr

Melden

2 Kommentare