Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Montag, 17. Juni 2019

Meran: Drogen und Munition in Wohnung aufbewahrt

Am Wochenende ist den Carabinieri von Meran gemeinsam mit ihren Kollegen von Schlanders ein Schlag gegen den Drogenhandel gelungen: Sie fanden in der Wohnung eines in Meran wohnenden Albaners neben mehreren Päckchen Drogen auch Kriegsmunition.

Die beschlagnahmten Drogen und Patronen. - Foto: Carabinieri

Die beschlagnahmten Drogen und Patronen. - Foto: Carabinieri

Der 33-jährige Mann war den Ordnungshütern im Zuge von verschärften Kontrollen im Burggrafenamt ins Netz gegangen: Er hatte 300 Gramm Marihuana bei sich.

Was folglich als routinemäßige Kontrolle begann, endete in einer Hausdurchsuchung, zu der auch die Hundestaffel der Finanzwache als Verstärkung gerufen wurde.

Die Spürnase auf 4 Pfoten erschnüffelte schnell 8 Päckchen Drogen, die in der Wohnung versteckt waren. Der Hund der Carabinieri, der hingegen auf das Erschnüffeln von Sprengstoffen trainiert ist, fand 5 Patronen des Kalibers 0.9 einer Kriegswaffe, die sich illegal im Besitz des Albaners befanden.

Auch Bruder des Mannes angezeigt und in den Hausarrest überstellt

Bei der Hausdurchsuchung fanden die Carabinieri schließlich noch eine Präzisionswaage und 3500 Euro Bargeld, vermutlich Einnahmen aus dem Drogenhandel. Der Mann wurde wegen Drogenhandel und dem illegalen Besitz von Kriegsmunition ins Bozner Gefängnis gebracht.

Auch sein Bruder wurde in Hausarrest überstellt: Der 49-Jährige hatte im Versuch, den Kontrollen der Carabinieri zu entkommen, die Beamten beleidigt und versucht, sie tätlich anzugreifen.

Er kassierte eine Anzeige wegen Widerstand gegen Amtsträger.

stol