Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Dienstag, 18. Juni 2019

Älteste Frau Europas in Italien gestorben

Sie führte die Liste der ältesten Frauen Europas an: Nun ist die Italienerin Giuseppina Robucci am Dienstagmorgen im Alter von 116 Jahren gestorben, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Foto: Screenshot/Video

Foto: Screenshot/Video

„Wir sind traurig, aber gleichzeitig geehrt, dass wir sie als Mitbürgerin hatten“, sagte der Bürgermeister der süditalienischen Gemeinde Poggio Imperiale, Alfonso D'Aloiso. Er färbte sein Profilbild auf Facebook zum Ausdruck der Trauer schwarz. Die Kommune war auf Anfrage zunächst nicht zu erreichen.

„Oma Peppa“, wie Robucci liebevoll genannt wurde, kam am 20. März 1903 zur Welt. Die Gerentology Research Group listete sie nach der Japanerin Kane Tanaka als zweitältesten lebenden Menschen der Welt auf. Jahrelang kümmerte sie sich laut Ansa mit ihrem Mann um das Café in dem kleinen apulischen Ort und hatte fünf Kinder, neun Enkel und 16 Urenkel.

Lange Zeit galt die Italienerin Emma Morano als ältester Mensch der Welt. Sie starb im Alter von 117 Jahren im April 2017. Im September 2017 starb dann ihre Nachfolgerin Violet Brown aus Jamaika mit 117 Jahren.

dpa