Startseite » Chronik im Überblick » Chronik

Artikel vom Montag, 24. Juni 2019

Drogendealer-Ring in Kalabrien zerschlagen: 24 Festnahmen

24 Personen sind von den Anti-Mafia-Behörden in der süditalienischen Region Kalabrien wegen Drogen- und Waffenhandel sowie erschwerten Diebstahls festgenommen worden. Der Drogendealerring mit Verbindungen zur Mafia-Organisation Ndrangheta setzte beim Rauschgifthandel massiv Minderjährige ein, die selber drogenabhängig sind, berichteten die Ermittler.

In Kalabrien wurde ein Drogendealer-Ring zerschlagen.

In Kalabrien wurde ein Drogendealer-Ring zerschlagen. - Foto: shutterstock

Zwei Mitglieder des Rings, die ins Visier der Ermittler geraten waren, planten die Flucht nach Österreich, was die Anti-Mafia-Staatsanwälte zum Erlass der Haftbefehle bewogen habe, so der Staatsanwalt von Catanzaro, Nicola Gratteri. Die Ermittler stellten fest, dass Teil der Einnahmen durch den Drogenhandel im Ausland, vor allem in Österreich, investiert wurde, wo sich ein Mitglied des Rings aufhielt. Die Bande belieferte unter anderem Mailand und mehrere Adria-Ortschaften mit Drogen.

Festgenommen wurden auch drei Frauen. Zwei von ihnen hatten eine Führungsrolle in der kriminellen Organisation übernommen, teilte Gratteri bei einer Pressekonferenz in Catanzaro am Montag mit.
Im Rahmen der Ermittlungen wurden beträchtliche Rauschgiftmengen und 10.000 Euro in bar beschlagnahmt. Die Ermittler stellten illegale Geldtransaktionen in der Größenordnung von einer halben Million Euro fest. Ein Betrieb im süditalienischen Soverato, das als Stützpunkt für den Drogenhandel der Bande diente wurde eingezogen.

apa