Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Dienstag, 25. Juni 2019

Südtiroler Newcomer veröffentlichen erstes Album

Die Meraner Band „Lost Zone“ hat ihre EP „Promises“ veröffentlicht. Für die jungen Südtiroler ist es das erste Album.

Die Südtiroler Newcomer haben ihre erste EP veröffentlicht. -Foto: Lost Zone

Die Südtiroler Newcomer haben ihre erste EP veröffentlicht. -Foto: Lost Zone

Die 3 Bandmitglieder Florian Mahlknecht (Gesang, Gitarre), Simon Mair (Schlagzeug) und Elias Oberschmied (Gitarre) machen seit 2013 gemeinsam Musik und haben sich dem Genre Alternative-Rock verschrieben. In ihren Songs finden sich aber auch Pop-Elemente. Ihre im Jänner 2018 veröffentlichte Single „Promises“ erhielt viele positive Rezensionen und bescherte ihnen einige Anhänger.

Den eher harten Klängen stehen melancholische Lieder wie "Color Blind" und "No Regrets" gegenüber. 

Die Südtiroler Herkunft hilft ihnen dabei musikalisch: „Weil wir abseits der Szene-Metropolen leben, sind wir nicht von deren kurzlebigen Trends beeinflusst, sondern können uns ungestört austoben und unsere musikalischen Visionen entwickeln“, so Sänger Florian Mahlknecht.

Juli-Konzerte in Südtirol

Der Bandname „Lost Zone“ bezieht sich darauf, dass ihre Musik ein Rückzugsort sein soll, an dem man seine Probleme vergessen kann.

Vorbild der 3 jungen Südtiroler sind amerikanische Rockbands wie Linkin Park und 30 Seconds to Mars. Trotzdem will Lost Zone „ihr ganz eigenes Ding“ machen und sich nicht zu sehr beeinflussen lassen.

Die Produktion des Albums haben sie selbst übernommen und auch alle Instrumente selbst eingespielt. Auch die Texte stammen aus der eigenen Feder.

Am 13. Juli treten „Lost Zone“ bei Rock im Ring in Klobenstein auf, am 26. Juli im Weinkeller Mayr in Bruneck.

stol