Startseite » Simplyguat

Artikel vom Mittwoch, 17. Juli 2019

„Simply guat“: Bruschetta vom Kalbskopf mit Vinschger Urpaarl und Granny Smith

Es wird wieder sommerlich in der Küche von „Simply guat“: Passend zur heißen Jahreszeit präsentieren wir euch in unserer Sommer-Staffel wieder 6 exklusiv kreierte Rezepte. Diesmal gibt es: Bruschetta vom Kalbskopf mit Vinschger Urpaarl und Granny Smith.

Foto: Kiwitreefilms

Foto: Kiwitreefilms

„Simply guat“ ist Südtirols saisonales Video-Kochbuch. Gemeinsam präsentieren die Südtiroler Qualitätsprodukte und Südtirol Online Marketing jeden Mittwoch neue Rezepte zum Nachkochen und als Inspiration für kreative Köche auf STOL. 

Gekocht und kreiert werden die sommerlichen Gerichte von Manuel Ebner. Er ist Koch im Restaurant 1524 im Rungghof Eppan. Ebner legt in seiner Küche besonderen Wert auf Einfachheit, Regionalität und nutzt für seine Gerichte sehr gerne verschiedenste, frische Kräutern, die er in seinem Garten anbaut.

Zutaten für 4 Personen:

Zutaten für die Bruschette

200 g Kalbskopf mit Qualitätszeichen Südtirol in feine Scheiben geschnitten
1 Vinschger Urpaarl mit Qualitätszeichen Südtirol
1 schwarzer Rettich
1 Granny Smith Apfel g.g.A.
8 Blätter Ackersenf
8 Blätter Sauerklee
ein paar Schnittlauchblüten
Olivenöl
Apfelessig mit Qualitätszeichen Südtirol
Salz
Pfeffer

Zutaten für die Essigschalotten

240 g Wasser
60 g Weißweinessig
2 Schalotten
1 Lorbeerblatt
1 Knoblauchzehe
10 Pfefferkörner
4 g Salz

Zubereitung

Für die Zubereitung der Essigschalotten als erstes die Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Diese in ein Einweckglas mit Wasser, Weißweinessig, Salz, Pfefferkörner, Lorbeeren und Knoblauch geben und anschließend für 24 h ziehen lassen.

Danach den Rettich schälen und mit einem Hobel in feine Scheiben schneiden. Den Apfel vierteln, entkernen und in feine Spalten schneiden. Den Kalbskopf mit den Rettichscheiben und den Apfelspalten in eine Schüssel geben und mit Apfelessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren.

Das Vinschger Urpaarl in zwei Teile brechen und mit einem Messer jeweils halbieren. In einer Pfanne oder im Ofen mit etwas Samenöl bei 180 °C goldgelb backen.

Beim Anrichten die Brotscheiben auf einen Teller geben und mit dem Kalbskopf belegen. Vor dem Servieren mit den Essigschalotten, dem Sauerklee, dem Ackersenf und den Schnittlauchblüten garnieren.

Tipp: Rindfleisch mit Qualitätszeichen Südtirol

Rind- und Kalbfleisch mit Qualitätszeichen Südtirol stammt von Tieren, die in Südtirol geboren und aufgewachsen sind und auch hier geschlachtet wurden. Vom Prinzip her können alle Teile des Rindes verarbeitet werden. Sie bilden die beste Basis für geschmackvolle Fleischgerichte. Die Produzenten in Südtirol sind meist kleinstrukturierte Familienbetriebe, die nur wenige Tiere betreuen. Die Fütterung der Tiere erfolgt mit hofeigenem Heu oder natürlichem Futtermittel, garantiert frei von Gentechnik, Antibiotika und Hormonen. Auf eine gesunde Tierhaltung wird größter Wert gelegt, so bekommen Südtiroler Rinder zum Beispiel mindestens 60 Tage Auslauf im Jahr. Der Weg zum Schlachthof darf maximal vier Stunden dauern.

___________________________________

Alle Gerichte zum Nachkochen finden Sie auf unserer „Simply guat“-Seite.