Chronik

Die Menschen in der Türkei sind verzweifelt.
Chronik  »  Erdbeben

Kaum noch Hoffnung auf Überlebende in der Türkei

Nach dem schweren Erdbeben im Osten der Türkei sinkt die Hoffnung, noch Überlebende zu finden. Bis Sonntag wurden 35 Leichen in der am stärksten betroffenen Provinz Elazig und der Nachbarprovinz Malatya geborgen. Fast 4000 Rettungskräfte durchsuchten in der Stadt Elazig die Überreste eingestürzter Gebäude nach Überlebenden. 3 Menschen konnten im Stadtzentrum nur noch tot geborgen werden.

mehr
Unmengen Kokain wurden in Griechenland beschlagnahmt.
Chronik  »  Drogen

1,1 Tonnen Kokain in Griechenland beschlagnahmt

Griechische Drogenfahnder haben eine 8-köpfige Drogenbande ausgehoben und 1,1 Tonnen Kokain im Wert von rund 50 Millionen Euro sichergestellt. Ein Video, das die Polizei am Wochenende veröffentlichte, zeigt unzählige Taschen mit dem Rauschgift, daneben sitzen 2 der Festgenommenen, die Hände auf dem Rücken mit Handschellen gefesselt.

mehr
Die meisten Opfer starben bei Erdrutschen.
Chronik  »  Erdrutsch

Mindestens 30 Tote durch Unwetter in Brasilien

Bei schweren Unwettern im Südosten Brasiliens sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. 17 weitere Menschen würden nach den tagelangen Regenfällen im Bundesstaat Minas Gerais noch vermisst, erklärte das örtliche Zivilschutzamt am Samstag. 3500 Bewohner mussten den Angaben zufolge ihre Häuser verlassen.

mehr
Tödlicher Unfall in Kärnten.
Chronik  »  Unfall

Eismeister bricht mit Auto durch Eisdecke und stirbt

Am Kärntner Aichwaldsee (Bezirk Villach-Land) in Österreich ist am Samstagnachmittag ein 68-Jähriger mit seinem Auto durch die Eisdecke gebrochen und ertrunken. Der Villacher war als Eismeister damit beschäftigt, mit seinem Auto die Eisfläche zu reinigen, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Nach seiner Bergung verstarb der Mann trotz sofortiger Reanimationsversuche, hieß es.

mehr
Seit Donnerstag erlebt die Region beispiellose Regenfälle (Symbolbild).
Chronik  »  Regenfälle

Heftige Unwetter in Brasilien – 11 Tote

Mindestens 11 Menschen sind bei schweren Unwettern im Südosten Brasiliens ums Leben gekommen. Sie starben bei Erdrutschen oder wurden unter den Trümmern ihrer zerstörten Häuser begraben, wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte. 16 weitere Menschen würden nach den tagelangen Regenfällen im Teilstaat Minas Gerais vermisst.

mehr
Mehrere Rettungskräfte waren vor Ort. .
Chronik  »  Unfall

Deutsche stürzt in Nordtirol aus Sessellift

Zu einem dramatischen Zwischenfall ist es am Freitag im Nordtiroler Skigebiet von Kappl nahe Landeck gekommen. Eine deutsche Skifahrerin stürzte aus mehr als 8 Metern Höhe aus dem Sessellift in die Tiefe. Die Frau zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Zams geflogen.

mehr
Such nach Vermissten.
Chronik  »  Erdbeben

Mindestens 20 Tote bei Erdbeben in der Türkei

Bei einem schweren Erdbeben sind im Osten der Türkei mindestens 20 Menschen getötet und mehr als 900 verletzt worden. Das Beben habe die Stärke 6,8 gehabt und sei von mehr als hundert kleineren Nachbeben gefolgt worden, teilte die Katastrophenschutzbehörde Afad am Samstag in der Früh mit. Mehrere Gebäude stürzten ein, rund 30 Menschen sollen noch unter den Trümmern verschüttet liegen.

mehr
Das Erdbeben  hatte eine  Stärke von 6,7. Zahlreiche Gebäude stürzten ein, 4 Menschen starben.
Chronik  »  Erdbeben

Mindestens 4 Tote bei Erdbeben im Osten der Türkei

Bei einem Erdbeben der Stärke 6,8 im Osten der Türkei sind am Freitag mindestens 4 Menschen getötet worden. 2 Menschen seien in der Provinz Elazig ums Leben gekommen, 2 weitere in der Nachbarprovinz Malatya, meldete die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Innenminister Süleyman Soylu. Mehrere Gebäude seien eingestürzt.

mehr
2 Menschen kamen ums Leben.
Chronik  »  Explosion

Explosion in Houston - Mindestens 2 Tote

Bei einer Explosion in einem Gewerbebetrieb in der texanischen Metropole Houston sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Es seien Ermittlungen eingeleitet worden, sagte der Chef der Polizei von Houston, Art Acevedo, am Freitag vor Journalisten. Die Explosion riss am frühen Freitagmorgen gegen 04.15 Uhr (Ortszeit, 11.15 Uhr MEZ) viele Menschen aus dem Schlaf.

mehr
mehr laden