Ägypten

Speziell gestaltete Wagen brachten Pharaonen-Mumien in neues Museum.
Chronik  »  Archäologie

22 Pharaonen-Mumien durch Kairo in neues Museum gebracht

In einer bisher nie da gewesenen Aktion sind am Samstag 22 Mumien in einer feierlichen Prozession quer durch Kairo zu ihrem neuen Ausstellungsort gebracht worden. Die Überreste von Königinnen und Königen aus dem antiken Ägypten wurden dabei von eigens im Stil der damaligen Zeit dekorierten Wagen transportiert, auf denen jeweils der Name der oder des Verstorbenen zu lesen war. Zum Schutz der Mumien waren die Wagen besonders stoßgedämpft.

mehr
Der Kanal ist wieder frei.
Wirtschaft  »  Ägypten

Schiffs-Rückstau am Suez-Kanal komplett aufgelöst

Nach der Bergung des im Suez-Kanal havarierten Containerriesen „Ever Given“ hat sich der Rückstau an einer der wichtigsten Wasserstraßen der Welt komplett aufgelöst. Das teilte am Samstag die ägyptische Kanalbehörde (SCA) mit. „Alle seit der Strandung des Containerschiffs 'Ever Given' wartenden Schiffe haben den Kanal durchquert“, hieß es in einer Erklärung. Durch den im Suez-Kanal auf Grund gelaufenen Containerriesen hingen dort vorher mehr als 400 Schiffe fest.

mehr
Dem bedeutendsten ägyptischen Herrscher Ramses II. steht ein Umzug ins Haus.
Kultur  »  Geschichte

Mumienparade zieht durch Kairos Straßen

Etwas makaber, aber spektakulär: In einer beispiellosen Parade ziehen am Samstag 22 Mumien quer durch Kairo. Die Überreste von 4 Königinnen und 18 Königen aus dem antiken Ägypten werden dabei von eigens im Stil der damaligen Zeit dekorierten Wagen transportiert, auf denen jeweils der Name der oder des Verstorbenen zu lesen sein wird. Die „Goldene Parade der Pharaonen“ wird live im Fernsehen übertragen.

mehr
Im Suezkanal läuft der Schiffverkehr wieder.
Chronik  »  Schifffahrt

Schiffsverkehr im Suezkanal wieder angelaufen

Nach tagelanger Blockade durch einen quergestellten Riesenfrachter gibt es im Suezkanal wieder Schiffsbewegung. Bis zum Dienstagmorgen sollen 113 Schiffe ihre Wartepositionen verlassen und den Kanal durchqueren, sagte Osama Rabie, Leiter der Kanalbehörde, am Montagabend nach Medienberichten in Kairo. Die ersten Schiffe hätten bereits am frühen Montagabend Kurs aufgenommen.

mehr
Das Containerschiff blockierte seit mehreren Tagen den Suezkanal.
Chronik  »  Schifffahrt

Containerschiff Ever Given im Suezkanal freigelegt

Das im Suezkanal auf Grund gelaufene Containerschiff „Ever Given“ ist nach einer tagelangen Blockade freigelegt worden. Das 400 Meter lange Schiff sei wieder in schwimmenden Zustand gebracht worden und werde gesichert, teilte der maritime Dienstleister Inchcape Shipping Montagfrüh mit. Es blieb zunächst aber unklar, wann die wichtige Wasserstraße wieder zur Durchfahrt freigegeben werden kann.

mehr
USA wollen bei Bergung von Containerschiff helfen.
Chronik  »  schiffsunglück

Leichte Bewegung bei Containerschiff im Suezkanal

Die erhoffte Freilegung des Containerschiffs „Ever Given“, das den Suezkanal blockiert, schreitet ein wenig voran. Das Seefahrt- und Logistikunternehmen GAC sprach am Samstag von mehr als 10 Schleppern und 3 Baggern, die im Einsatz seien, um eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt wieder für den Handel freizugeben. Es gebe „leichte Bewegung“. Der Frachter liege aber weiter auf Grund.

mehr
Mindestens 32 Menschen kamen bei dem schweren Zugunglück ums Leben.
Chronik  »  Zugunglück

Mindestens 32 Tote bei Zusammenstoß zweier Züge in Ägypten

Beim Zusammenstoß zweier Züge sind in Ägypten mindestens 32 Menschen ums Leben gekommen. Das ägyptische Gesundheitsministerium meldete am Freitag zudem 84 Verletzte. Die Opfer seien in Krankenhäuser gebracht worden. Die beiden Züge stießen demnach in dem Ort Tahta südlich der Stadt Assiut zusammen. Der Ort liegt rund 375 Kilometer südlich der Hauptstadt Kairo.

mehr
Die "Ever Given" blockiert den Kanal.
Wirtschaft  »  Schifffahrt

Suezkanal-Blockade könnte noch Wochen andauern

Die Blockade des Suezkanals wegen des festliegenden Containerschiffs „Ever Given“ könnte Tage oder gar Wochen andauern. Der Eigentümer, die japanische Leasingfirma Shoei Kisen Kaisha, teilte am Donnerstag mit, es sei „extrem schwierig“, das 400 Meter lange und 59 Meter breite Schiff wieder flott zu bekommen. Die Kanalbehörde erklärte offiziell, die Durchfahrt sei „temporär ausgesetzt“.

mehr
Ein Schiff blockiert eine der wichtigsten Handelsrouten der Welt.
Wirtschaft  »  Schifffahrt

Komplettblockade des Suezkanals durch Containerschiff

Ein verunglücktes Containerschiff hat am Mittwochabend weiter den Suezkanal blockiert. 10 Schlepper bemühten sich zunächst vergeblich, das etwa 400 Meter lange Schiff aus seiner Querlage in einer der wichtigsten Wasserstraßen der Welt zu befreien. Der Branchendienstleister GAC korrigierte am Nachmittag frühere Angaben, wonach die „Ever Given“ wieder zum Teil flott gemacht worden sei.

mehr
Frachter lief auf Grund.
Badge Video
Chronik  »  Ägypten

Containerschiff blockiert Suezkanal

Ein Frachter ist im Suezkanal in der Nacht auf Mittwoch auf Grund gelaufen und blockiert seither die wichtige Schifffahrtsstraße zwischen Asien und Europa. Mehrere Schlepperboote waren zunächst rund um den Frachter im Einsatz, wie auf den Schiffsradaren vesselfinder.com und marinetraffic.com zu sehen war. Sowohl nördlich als auch südlich des Kanals bildeten sich demnach Staus von Containerschiffen.

mehr
Christliche Ruinen aus dem 5. Jahrhundert wurden in der ägyptischen Wüste ausgegraben.
Kultur  »  Archäologie

Ägypten: Christliche Ruinen aus 5. Jahrhundert entdeckt

Archäologen haben in der ägyptischen Wüste christliche Ruinen aus dem fünften Jahrhundert ausgegraben. Diese zeigten, dass es damals ein klösterliches Leben in der Region gegeben habe, teilte das ägyptische Ministerium für Altertümer am Samstag mit. Die Archäologen entdeckten demnach mehrere Gebäude aus Basalt, andere waren in Fels gehauen oder aus gepressten Ziegeln erbaut.

mehr
Die Tonkrüge wurde bei einer Begräbnisstätte entdeckt.
Chronik  »  Archäologie

5000 Jahre alte Bierbrauerei in Ägypten entdeckt

Archäologen haben im Süden Ägyptens eine über 5000 Jahre alte Bierbrauerei entdeckt, deren Produktionsweise hochmodern anmutet. Nach Angaben des Tourismusministeriums vom Samstag fand das Team aus ägyptischen und US-Experten bei Ausgrabungen in einer Begräbnisstätte in Abydos im Süden des Landes rund 40 in 2 Reihen angeordnete Tontöpfe. Sie weisen demnach auf eine Massenproduktion von Bier hin.

mehr
Die menschlichen Überreste sind tausende Jahre alt.
Kultur  »  Archäologie

Rund 50 Sarkophage und Totentempel in Ägypten gefunden

Archäologen haben bei Ausgrabungen in Ägypten rund 50 Sarkophage und einen mehr als 2500 Jahre alten Totentempel entdeckt. Wie das ägyptische Ministerium für Tourismus und Altertümer am Samstag mitteilte, wurden die Särge in 52 jeweils 12 Meter tiefen Schächten in der altägyptischen Grabstätte Sakkara südlich von Kairo gefunden. Der Totentempel sei zu Ehren der Königin Naert, der Frau von Pharao König Teti, gebaut worden, teilte Ausgrabungsleiter Sahi Hawass mit.

mehr
Die verstümmelte und mit Foltermalen übersäte Leiche des 28-Jährigen war im Februar 2016 an einer Überlandstraße in Ägypten gefunden worden.
Chronik  »  Kriminalität

Fall Regeni: Ägypten weist Anklage gegen Polizisten zurück

Ägyptens oberster Staatsanwalt hat am Mittwoch Vorwürfe aus Italien zurückgewiesen, wonach 5 ägyptische Polizisten an der Folterung und Ermordung eines italienischen Politikwissenschaftlers in Kairo im Jahr 2016 beteiligt waren. In einer Erklärung trat die ägyptische Staatsanwaltschaft Beschuldigungen entgegen, dass vier Polizisten und ein Polizist des Nationalen Sicherheitssektors in den Tod von Giulio Regeni verwickelt gewesen seien. Zur Begründung wurde auf fehlende Beweise verwiesen.

mehr
Giulio Regeni war in Ägypten gefoltert und ermordet worden.
Politik  »  Folter

Fall Giulio Regeni: EU macht Druck auf Ägypten

Bei ihren Bemühungen um Klarheit um den Mord an dem italienischen Doktoranden Giulio Regeni in Ägypten 2016 bekommt die Regierung in Rom Unterstützung aus Brüssel. „Die EU verfolgt den Fall Regeni genau. Wir haben Ägypten zur Zusammenarbeit mit den italienischen Behörden zur Klärung der Hintergründe des Todes aufgefordert“, sagte eine Kommissionssprecherin am Donnerstag.

mehr
Die Sarkophage sind rund 2500 Jahr alt.
Kultur  »  Archäologie

Archäologen finden erneut altägyptische Särge nahe Kairo

In der Totenstadt Sakkara bei Kairo haben Archäologen erneut Dutzende gut erhaltene Sarkophage aus altägyptischer Zeit entdeckt. Insgesamt handle es sich um mehr als 100 Särge, die geschlossen gewesen seien, sagte der ägyptische Antikenminister Chalid al-Anani am Samstag. Zu dem Fund zählten auch rund 40 Statuen. Dem Minister zufolge stammen die Särge aus der Spätzeit des Alten Ägypten vor rund 2500 Jahren und der nachfolgenden ptolemäischen Zeit.

mehr
Das Gotteshaus fungierte ursprünglich als byzantinische Kirche.
Politik  »  Moschee

Ägyptischer Großmufti gegen Umwandlung der Hagia Sophia

Der ägyptische Großmufti, Scheich Shawki Ibrahim Allam, hat sich nach Angaben von Kathpress kritisch zu der von den türkischen Behörden angeordneten Umwidmung der Hagia Sophia in eine Moschee geäußert. Das berichtet laut dem „Pro Oriente“-Informationsdienst die katholische Nachrichtenagentur „Fides“ im Hinblick auf ein TV-Interview des Journalisten Hamdi Rizk mit dem Mufti.

mehr
mehr laden