Anschlag

Boris Johnson erhebt schwere Vorwürfe gegen die Labour-Partei.
Politik  »  Anschlag

London-Messerattacke wird zum Wahlkampfthema

Der Messeranschlag auf der London Bridge mit 2 Toten ist in Großbritannien zum Wahlkampfthema geworden. Premierminister Boris Johnson warf am Sonntag der früheren Labour-Regierung vor, sie sei Schuld an der vorzeitigen Haftentlassung des Attentäters. Labour-Chef Jeremy Corbyn kritisierte dagegen den Sparkurs der Konservativen.

mehr
5 italienische Soldaten wurden bei einer Explosion im Irak zum Teil schwer verletzt.
Politik  »  Militäreinsatz

5 italienische Soldaten bei Explosion im Irak verletzt

Bei der Explosion eines Sprengkörpers in Suleymania in der autonomen Region Kurdistan im Irak sind am Sonntag 5 italienische Soldaten verletzt worden. Die Soldaten unterstützten eine Einheit der Sonderkräfte der kurdischen Peshmerga, als der Sprengkörper explodierte. Die Verletzten wurden per Hubschrauber in ein US-Krankenhaus in Bagdad eingeliefert.

mehr
"Terrorangriff" auf Militärstützpunkt in Mali.
Politik  »  Anschlag

IS bekennt sich zu Angriff auf Militärstützpunkt in Mali

In Mali sind bei einem der schwersten Angriffe auf die Armee rund 50 Soldaten getötet worden. Zu der Attacke vom Freitag auf einen Militärstützpunkt in Indelimane im Gebiet Menaka nahe der Grenze zum Niger bekannte sich am Samstag die Jihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Am Samstag wurde in demselben Gebiet zudem ein französischer Soldat durch eine am Straßenrand platzierte Bombe getötet.

mehr
Kuciak und seine Verlobte waren im Februar 2018 erschossen worden.
Politik  »  Tötung

Neue Details im Fall des ermordeten Journalisten Kuciak

Im Fall des ermordeten slowakischen Journalisten Jan Kuciak sind neue Details zu den Ermittlungen bekannt geworden. Wie aus der Anklageschrift hervorgeht, aus der am Montag mehrere slowakische Medien zitierten, soll der mutmaßliche Auftraggeber des Mordes versucht haben, den Enthüllungsjournalisten vor seinem Tod zu erpressen.

mehr
Seit Freitag ermitteln Anti-Terror-Fahnder.
Politik  »  Tötung

Pariser Messerangreifer hatte Kontakt zu Salafisten

Der Tatverdächtige im Fall der tödlichen Messerattacke im Pariser Polizeihauptquartier hat den Ermittlern zufolge mit mutmaßlichen Salafisten Kontakt gehabt. Der 45-Jährige sei vor rund zehn Jahren zum Islam konvertiert und Anhänger einer radikalen Interpretation der Religion gewesen, sagte Chefermittler Jean-François Ricard am Samstag bei einer Pressekonferenz in Paris.

mehr
mehr laden