Archäologie

Speziell gestaltete Wagen brachten Pharaonen-Mumien in neues Museum.
Chronik  »  Archäologie

22 Pharaonen-Mumien durch Kairo in neues Museum gebracht

In einer bisher nie da gewesenen Aktion sind am Samstag 22 Mumien in einer feierlichen Prozession quer durch Kairo zu ihrem neuen Ausstellungsort gebracht worden. Die Überreste von Königinnen und Königen aus dem antiken Ägypten wurden dabei von eigens im Stil der damaligen Zeit dekorierten Wagen transportiert, auf denen jeweils der Name der oder des Verstorbenen zu lesen war. Zum Schutz der Mumien waren die Wagen besonders stoßgedämpft.

mehr
Christliche Ruinen aus dem 5. Jahrhundert wurden in der ägyptischen Wüste ausgegraben.
Kultur  »  Archäologie

Ägypten: Christliche Ruinen aus 5. Jahrhundert entdeckt

Archäologen haben in der ägyptischen Wüste christliche Ruinen aus dem fünften Jahrhundert ausgegraben. Diese zeigten, dass es damals ein klösterliches Leben in der Region gegeben habe, teilte das ägyptische Ministerium für Altertümer am Samstag mit. Die Archäologen entdeckten demnach mehrere Gebäude aus Basalt, andere waren in Fels gehauen oder aus gepressten Ziegeln erbaut.

mehr
Der Wagen ist laut Archäologen quasi intakt.
Kultur  »  Archäologie

Pompeji: Einzigartiger Triumphwagen mit erotischen Abbildungen ausgegraben

In der versunkenen Stadt Pompeji in Süditalien haben Archäologen einen einzigartigen Triumphwagen aus der Antike ausgegraben. Das vierrädrige Gefährt aus Eisen sei quasi intakt, teilte der Archäologiepark am Samstag mit. Den Fund hätten die Experten in der Villa Civita Giuliana im Norden der antiken Stadt gemacht. An der Seite ist er mit Dekorationen aus Zinn und Bronze verziert, die etwa Männer und Frauen in erotischen Szenen zeigen.

mehr
Die Tonkrüge wurde bei einer Begräbnisstätte entdeckt.
Chronik  »  Archäologie

5000 Jahre alte Bierbrauerei in Ägypten entdeckt

Archäologen haben im Süden Ägyptens eine über 5000 Jahre alte Bierbrauerei entdeckt, deren Produktionsweise hochmodern anmutet. Nach Angaben des Tourismusministeriums vom Samstag fand das Team aus ägyptischen und US-Experten bei Ausgrabungen in einer Begräbnisstätte in Abydos im Süden des Landes rund 40 in 2 Reihen angeordnete Tontöpfe. Sie weisen demnach auf eine Massenproduktion von Bier hin.

mehr
Die menschlichen Überreste sind tausende Jahre alt.
Kultur  »  Archäologie

Rund 50 Sarkophage und Totentempel in Ägypten gefunden

Archäologen haben bei Ausgrabungen in Ägypten rund 50 Sarkophage und einen mehr als 2500 Jahre alten Totentempel entdeckt. Wie das ägyptische Ministerium für Tourismus und Altertümer am Samstag mitteilte, wurden die Särge in 52 jeweils 12 Meter tiefen Schächten in der altägyptischen Grabstätte Sakkara südlich von Kairo gefunden. Der Totentempel sei zu Ehren der Königin Naert, der Frau von Pharao König Teti, gebaut worden, teilte Ausgrabungsleiter Sahi Hawass mit.

mehr
Der Unterbau soll wieder überdeckt werden.
Kultur  »  Architektur

Rom will Gladiatoren-Arena im Kolosseum wieder errichten

Das Kolosseum in Rom soll wieder seine Gladiatoren-Arena zurückbekommen. Kulturminister Dario Franceschini kündigte den Beginn der Arbeiten für die Errichtung einer Plattform an, die den jetzt sichtbaren Unterbau des Amphitheaters überdecken soll, wie es bis zum 19. Jahrhundert der Fall war. Die Arbeiten, die 18,5 Millionen Euro kosten sollen, werden bis Ende 2021 beginnen, berichtete der Minister.

mehr
Hermes: Gott der Kaufleute und der Diebe.
Kultur  »  Archäologie

Hermes-Kopf bei Kanalisationsarbeiten in Athen entdeckt

Bauarbeiter haben im Zentrum Athens einen wertvollen antiken Kopf des Gottes Hermes aus Marmor ausgegraben. Der Fund stammt allen Anzeichen nach aus dem dritten oder vierten vorchristlichen Jahrhundert, wie das Kulturministerium in Athen am Sonntag mitteilte. Die Entdecker arbeiteten an der Ausbesserung der Kanalisation der Altstadt und fanden den Kopf vergangenen Freitag in etwa 1,3 Meter Tiefe. Hermes ist u.a. der Gott der Kaufleute und der Diebe.

mehr
Die Sarkophage sind rund 2500 Jahr alt.
Kultur  »  Archäologie

Archäologen finden erneut altägyptische Särge nahe Kairo

In der Totenstadt Sakkara bei Kairo haben Archäologen erneut Dutzende gut erhaltene Sarkophage aus altägyptischer Zeit entdeckt. Insgesamt handle es sich um mehr als 100 Särge, die geschlossen gewesen seien, sagte der ägyptische Antikenminister Chalid al-Anani am Samstag. Zu dem Fund zählten auch rund 40 Statuen. Dem Minister zufolge stammen die Särge aus der Spätzeit des Alten Ägypten vor rund 2500 Jahren und der nachfolgenden ptolemäischen Zeit.

mehr
Archäologische Ausgrabungsstätte in Pompeji.
Chronik  »  Diebstahl

Der Fluch von Pompeji: Gestohlene Steine zurückgegeben

Eine Kanadierin, die 2005 einige Steine aus den archäologischen Ausgrabungen in Pompeji stahl, hat sie dem archäologischen Park mit der Begründung zurückerstattet, seit dem Diebstahl vom Pech verfolgt zu sein. Finanzielle und schwere Gesundheitsprobleme hätten die 36-Jährige geplagt, seitdem sie bei einem Besuch in Pompeji die Steine aus den Ausgrabungen entwendet hatte.

mehr
In Vorbereitung eines neuen Flughafens sind Forscher nördlich von Mexiko City auf Dutzende Mammut-Skelette gestoßen. Die Knochenteile sind gewaltig, so wie es eben auch die Mammuts waren. Mit äußerster Vorsicht werden sie von den Wissenschaftlern auf der Baustelle der Erde entnommen und gereinigt. Hier, rund 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mexiko City, soll der neue Zivilflughafen entstehen, wobei ein wahrer Forscherschatz entdeckt wurde: Mammut-Relikte, und zwar wirklich viele davon. So wurden in der Umgebung mehr als 100 Skelette gesichert, inklusive gigantischen Stoßzähnen. Eine derartige Konzentration ist nur an wenigen Orten weltweit bekannt.
Badge Video
Videos  »  Archäologie

Riesiges Mammut-Grab gefunden: Skelette von über 100 Tieren

In Vorbereitung eines neuen Flughafens sind Forscher nördlich von Mexiko City auf Dutzende Mammut-Skelette gestoßen. Die Knochenteile sind gewaltig, so wie es eben auch die Mammuts waren. Mit äußerster Vorsicht werden sie von den Wissenschaftlern auf der Baustelle der Erde entnommen und gereinigt. Hier, rund 50 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mexiko City, soll der neue Zivilflughafen entstehen, wobei ein wahrer Forscherschatz entdeckt wurde: Mammut-Relikte, und zwar wirklich viele davon. So wurden in der Umgebung mehr als 100 Skelette gesichert, inklusive gigantischen Stoßzähnen. Eine derartige Konzentration ist nur an wenigen Orten weltweit bekannt.

mehr
mehr laden