Bildende Kunst

Gewerbekletterer bei der Umsetzung von Christos Plan.
Kultur  »  Kunst-Installation

Vor 25 Jahren: Christo und Jeanne-Claude verhüllen den Berliner Reichstag

Es war wohl das erste Sommermärchen des wiedervereinten Deutschland, noch weit vor der Fußball-WM elf Jahre später. Mit viel silbrig schimmerndem Stoff und dicken blauen Bändern verschafften Christo und Jeanne-Claude 1995 dem gerade aus dem Teilungsschlaf erwachenden Berlin zwei traumhafte Wochen. Vor 25 Jahren verhüllten sie mit „Wrapped Reichstag“ vom 24. Juni bis 7. Juli den späteren Bundestag.

mehr
Das Schriftstück trägt die Unterschrift beider Künstler.
Kultur  »  Auktion

Brief von Van Gogh und Gauguin für 210.000 Euro versteigert

Das Amsterdamer Van Gogh Museum hat einen kunsthistorisch bedeutsamen Brief der Maler Vincent van Gogh und Paul Gauguin aus dem Jahre 1888 ersteigert. Auf 4 Seiten beschreiben die beiden ihre intensive gemeinsame Periode im südfranzösischen Arles, darunter auch gemeinsame Bordellbesuche. Die Stiftung des Museums bekam am Dienstag im Pariser Auktionshaus Drouot für 210.600 Euro den Zuschlag.

mehr
Das Museum für moderne Kunst öffnet seine Pforten.
Kultur  »  Ausstellung

Pariser Centre Pompidou öffnet am 1. Juli

Das Pariser Centre Pompidou empfängt nach der coronavirusbedingten Zwangspause am 1. Juli mit der angekündigten Christo-Schau wieder seine ersten Besucher. Die Ausstellung des kürzlich verstorbenen Verhüllungskünstlers konnte wegen der Pandemie nicht wie geplant am 18. März eröffnet werden.

mehr
Der weltbekannte Verhüllungskünstler Christo ist tot.
Badge Video
Kultur  »  Trauer

Künstler Christo mit 84 Jahren in New York gestorben

Der Verpacker der Welt ist tot. Der Künstler Christo starb am Sonntag mit 84 Jahren in seiner New Yorker Wohnung eines natürlichen Todes, wie seine Mitarbeiter bestätigten. Die Verhüllung des Berliner Reichstags 1995 zählte zu den spektakulärsten Werken des in Bulgarien geborenen Christo Wladimirow Jawaschew, der jahrzehntelang mit seiner 2009 verstorbenen Frau Jeanne-Claude zusammenarbeitete.

mehr
Der weltbekannte Bogen soll verhüllt werden.
Kultur  »  Bildende Kunst

Verhüllung des Pariser Triumphbogens verschoben

Die Verpackung des Pariser Triumphbogens durch Christo wird wegen der Coronavirus-Pandemie um ein Jahr verschoben. Nun soll die spektakuläre Aktion zwischen dem 18. September und 3. Oktober 2021 stattfinden, teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. Christo wollte ursprünglich mit der Verpackung des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt in diesem September beginnen.

mehr
Klimt-Gemälde "Bildnis einer Frau" wurde am 10. Dezember gefunden.
Kultur  »  Kunst

Wiedergefundenes Klimt-Gemälde laut Experten echt

Ein mutmaßliches Gemälde Gustav Klimts, das im Dezember nach fast 23 Jahren in der norditalienischen Stadt Piacenza wieder aufgetaucht war, ist echt. Zu diesem Schluss kamen die von der Staatsanwaltschaft Piacenza beauftragten Experten laut der im Fall ermittelnden Staatsanwältin Ornella Chicca.

mehr
Die einjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten des Prado gehen zu Ende.
Kultur  »  Museen

Prado beendet 200-Jahr-Jubiläum mit einzigartiger Goya-Schau

Leichen, verhungernde Menschen, Bettler, Greise mit amputierten Körperteilen, Huren. Der Abschluss der 200-Jahr-Jubiläums des weltberühmten Madrider Prado Museums hätte düsterer und gewalttätiger kaum ausfallen können. Aber auch nicht beeindruckender. „Goya. Zeichnungen“ heißt die Sonderausstellung, mit der die einjährigen Jubiläumsfeierlichkeiten des Prado zu Ende gehen.

mehr
Der Steffl birgt so manche Überraschung.
Kultur  »  Österreich

Mögliche Dürer-Wandzeichnung im Stephansdom entdeckt

Hat Albrecht Dürer im Wiener Stephansdom eine Wandzeichnung angefertigt? Dieser Vermutung gehen Wissenschafter am Freitag in der Tagung „Dürerzeitliche Wandmalerei im Wiener Stephansdom“ nach. Fest steht, dass die Zeichnung, die bei Restaurierungsarbeiten am gotischen Bischofstor an der Nordseite des Doms gefunden wurde, höchste Qualität aufweist und aus dem frühen 16. Jahrhundert stammt.

mehr
"Charing Cross Bridge" war Bieter 25 Mio. wert.
Kultur  »  Auktion

London-Bild von Monet für 25 Millionen Euro versteigert

Eine London-Ansicht des französischen Künstlers Claude Monet (1840-1926) ist in New York für 27,6 Mio. Dollar (etwa 25 Mio. Euro) versteigert worden. „Charing Cross Bridge“ ging an einen anonymen Bieter, teilte das Auktionshaus Sotheby's am Mittwoch mit. Monet hatte das Werk 1903 bei einem Besuch in London gemalt. In den vergangenen 40 Jahren war es in einer Familiensammlung gewesen.

mehr
Die Bäume im Stadion genossen fast durchgehend gutes Wetter.
Kultur  »  Umwelt

Stadionwald: Projekt „For Forest “ geht zu Ende

Am Sonntag um 22 Uhr geht die Kunstinstallation „For Forest“ im Klagenfurter Wörthersee-Stadion zu Ende. 299 Bäume hatte der Schweizer Kunstvermittler Klaus Littmann in das Fußballstadion verpflanzt, knapp 2 Monate lang war die Installation bei freiem Eintritt zu besuchen und zog an die 200.000 Besucher an. Offiziell Bilanz gezogen wird am Montag bei einem Pressegespräch in Klagenfurt.

mehr
Pinault hat genug Geld und deshalb keinen Stress mit der Eröffnung.
Kultur  »  Paris

Pinault-Museum öffnet erst im Sommer 2020

Statt 2019 nun 2020: Der Milliardär Francois Pinault (83) wird sein zukünftiges Museum erst im Sommer nächsten Jahres öffnen. Zu einer Vorbesichtigung des Kunsttempels, den er von dem gefeierten japanischen Architekten Tadao Ando derzeit noch umbauen lässt, lud der Supersammler jedoch jetzt schon ein. Der erste Eindruck: Mit Minimalismus für Aufsehen sorgen. Die Kosten: Über 160 Millionen Euro.

mehr
Huang Yong Ping lebte in Paris.
Kultur  »  Tod

Chinesischer Avantgardekünstler Huang Yong Ping gestorben

Der chinesische Künstler Huang Yong Ping ist tot. Er starb im Alter von 65 Jahren, bestätigte sein Galerist Kamel Mennour den „plötzlichen“ Tod des in Paris lebenden Huang. „Huang Yong Ping war ein Gigant der Avantgarde, eine Vaterfigur für Generationen von Künstlern und Denkern“, sagte der Pariser Galerist.

mehr
mehr laden